Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1127) Gewalttätige Auseinandersetzungen mit tschechischen Fußballanhängern verhindert

    Nürnberg (ots) - Die Mittelfränkische Polizei hat in enger Zusammenarbeit mit Dienstkräften des Polizeipräsidiums Niederbayern/Oberpfalz gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen Fußballanhängern aus dem Großraum Nürnberg und dem Raum Prag verhindert. Die tätlichen Auseinandersetzungen sollten nach konkreten Erkenntnissen der Polizei im Stadtgebiet Prag am Rande des Fußballfreundschaftsspiels Sparta  Prag - 1.  FC  Nürnberg (30.07.2005, 17.30 Uhr) stattfinden.

    Im Zuge des grenzüberschreitenden polizeilichen Informationsaustausches gelang es am 30.07.2005, gegen 08.15 Uhr, einen vollbesetzten Reisebus am Grenzübergang Waidhaus anzuhalten und zu überprüfen. Dabei konnten 27 Personen festgestellt werden, die der gewaltbereiten hiesigen Fan-Szene zuzurechnen sind. Um die geplanten Auseinandersetzungen zu verhüten, wurden diese Fans in Gewahrsam genommen und mit Polizeibussen nach Nürnberg in die Polizeihaftanstalt zurückgebracht. Mit diesem Rücktransport sollten auch mögliche gewalttätige Folgeaktionen im Raum Waidhaus von vorneherein verhütet bzw. unterbunden werden. Den restlichen Fans wurde die Weiterreise gestattet.

    Ein zweiter Omnibus konnte gegen 11.15 Uhr am Autobahnkreuz Nürnberg-Süd festgestellt und kontrolliert werden. Auch aus diesem Fahrzeug wurden sechs Fußballanhänger, die der Polizei als gewaltbereit bekannt sind, in Gewahrsam genommen und ebenfalls in die Polizeihaftanstalt eingeliefert. Den restlichen Fans wurde auch hier die Weiterfahrt gestattet.

    Alle in Gewahrsam genommenen Personen wurden am 30.07.2005, gegen 17.00 Uhr, wieder von der Polizei entlassen. Wie die tschechischen Behörden bestätigten, hatten sich in Prag tatsächlich rund 100 tschechische Fußballanhänger zusammengefunden, die am Rande der Fußballbegegnung die geplante gewalttätige Auseinandersetzung suchten.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: