Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1095) Widerstände geleistet

    Nürnberg (ots) -

    Wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte werden zwei Männer angezeigt, die am vergangenen Samstag (23.07.2005) nur mit unmittelbarem Zwang festgenommen werden konnten. Dabei wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt.

    Gegen 00.00 Uhr wurde die Polizei davon verständigt, dass auf der Südwesttangente in Höhe der Anschlussstelle Königshof in Fahrtrichtung Nürnberg ein Fußgänger unterwegs sei. Der Mann habe bereits einen Leitpfosten aus seiner Verankerung gerissen und diesen auf die Fahrbahn geworfen.

    Der deutlich alkoholisierte 19-Jährige wurde von einer eintreffenden Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd auf dem Standstreifen angetroffen und festgenommen. Dabei schlug er mit seinen Armen wild um sich, so dass er zu Boden gebracht und gefesselt werden musste. Auch danach zeigte er sich sehr aggressiv und musste letztendlich durch Einsatz von Pfefferspray beruhigt werden. Ein Beamter wurde bei der Festnahme leicht am Knie verletzt, bleibt jedoch weiterhin dienstfähig. Der Beschuldigte wurde zur Ausnüchterung in einer Polizeizelle untergebracht.

    Ob durch das Werfen des Leitpfostens auf die Fahrbahn andere Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden, wird noch ermittelt. Betroffene Kraftfahrer wenden sich bitte an die Polizeiinspektion Nürnberg-Süd unter der Telefonnummer 0911/9482-0.

    Ca. eineinhalb Stunden vorher musste ein 16-Jähriger aus Nürnberg durch Beamte des Einsatzzuges bei einer Großveranstaltung an der Nürnberger Steintribüne festgenommen werden. Nachdem sich der Jugendliche gegenüber Sicherheitskräften des Veranstalters sehr aggressiv zeigte und deutlich unter Alkoholeinwirkung stand, wurde gegen ihn ein Hausverbot ausgesprochen. Diesem kam er nicht nach. Bei der Festnahme leistete er erheblichen Widerstand und schlug um sich. Er musste zu Boden gebracht und gefesselt werden. Zur weiteren Sachbehandlung wurde er zu einer Polizeidienststelle verbracht und seiner Mutter übergeben. Die eingesetzten Beamten blieben unverletzt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: