Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (811) Verkehrshinweise zu "Rock im Park"

Nürnberg (ots) - Am kommenden Wochenende findet das Großkonzert "Rock im Park" auf dem Zeppelinfeld in Nürnberg statt. Zur Betreuung dieser Großveranstaltung richtet die Nürnberger Polizei in der Stadionwache eine Sonderwache ein, die vom 02.06. - 06.06.2005 betrieben wird. Bereits ab Donnerstag, 2. Juni 2005, ist auf den Zufahrtsstraßen mit einem stark erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Ortskundige sollten das Gebiet möglichst meiden oder weiträumig umfahren. Auf allen Straßen im Umfeld des Veranstaltungsgeländes ist mit Behinderungen und Staus zu rechnen, vor allem in der Bayernstraße, Münchener Straße, Regensburger Straße, Breslauer Straße, Gleiwitzer Straße, Karl-Schönleben-Straße und Ingolstädter Straße. Insbesondere am Freitag, 3. Juni 2005, fällt nachmittags und abends von 13 bis 20 Uhr der Besucherverkehr zu "Rock im Park" mit dem alltäglichen Pendlerverkehr zusammen. Ortskundigen Autofahrern wird deshalb dringend empfohlen, diese Bereiche großräumig zu umfahren. Die Straßen im Veranstaltungsbereich werden ab Donnerstag, 2. Juni 2005, (circa ab 9 Uhr) für den Durchgangsverkehr gesperrt. Dies betrifft die Einfahrt von der Bayern- in die Herzogstraße - Zeppelinstraße - Beuthener Straße zwischen Herzogstraße und Gleiwitzer Straße - Hans-Kalb-Straße südlich der Regensburger Straße. Der Anlieger- und Busverkehr wird aufrecht erhalten. Es ist jedoch mit erheblichen Behinderungen zu rechnen. Den Anliegern der Beuthener Straße zwischen Gleiwitzer Straße und Karl-Steigelmann- Straße wird empfohlen, nur aus Richtung Gleiwitzer Straße zuzufahren. Aufgrund des starken Besucherandrangs müssen die Festivalbesucher auch mit überlasteten Parkplätzen rechnen. Das Parkplatzangebot ist gegenüber den Vorjahren etwas reduziert, da unter anderem der Parkplatz Bayernstraße/Luitpoldhain wegen des Sea Life Centers nicht zur Verfügung steht. Die Polizei weist darauf hin, dass aus Sicherheitsgründen Parkverstöße nicht toleriert werden. Rettungswege müssen unbedingt frei bleiben. Um Wartezeiten an den Zufahrten zu den Parkplätzen zu verkürzen, werden alle Besucher/-innen mit Drei-Tages-Tickets gebeten, bereits dort ihre Eintrittskarten bereit zu halten, da diese auch zum Parken am Veranstaltungsgelände berechtigen. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass Tagestickets das Parken nicht beinhaltet. Besonders den Tagesbesuchern wird daher dringend empfohlen, zum Festivalgelände die öffentlichen Verkehrsmittel (S-Bahnstation Franken-Stadion, U-Bahnstation NürnbergMesse und Straßenbahnhaltestelle Dokumentationszentrum) zu nutzen. Auch in diesem Jahr hat die Stadt Nürnberg beim Ordnungsamt ein Beschwerdetelefon eingerichtet, das vom 3. bis 5. Juni 2005 täglich von 16 Uhr bis 1 Uhr nachts unter der Telefonnummer 0911 / 81 86-100 erreichbar ist. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon: 0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: