Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (771) Wohnungsbrand

    Nürnberg (ots) - Wie gefährlich Rauchen im Bett ist, zeigt der vorliegende Fall.

    Am 27.05.2005, gegen 07.50 Uhr, verließ eine 24-jährige Nürnbergerin ihre im Stadtteil Gibitzenhof gelegene Wohnung, um zur Arbeit zu gehen. Gegen 08.10 Uhr bemerkten Nachbarn, dass Rauch aus der Wohnung quoll. Von der Berufsfeuerwehr Nürnberg wurde der Brand, der im Schlafzimmer begrenzt blieb, gelöscht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Verletzt wurde niermand.

    Den Ermittlungen der Nürnberger Brandfahnder zufolge, hatte die Frau auf der Bettkante sitzend noch vor dem Verlassen der Wohnung geraucht. Dabei fiel offensichtlich, ohne dass sie es bemerkte, Glut auf die Bettdecke. Dies führte zu einem offenen Feuer.

    Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang davor, im Bett zu rauchen, da dies immer wieder zu Wohnungsbränden führt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: