Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (661) Hobby-Höhlenforscher im Alfelder Windloch verunglückt

    Schwabach (ots) - Ein 45-Jähriger aus der Großgemeinde Pommelsbrunn war am Nachmittag des 08.05.2005 mit seinem 7-jährigen Sohn im Alfelder Windloch unterwegs.

    Da die Höhlengänger nicht rechtzeitig nach Hause kamen, wähnte die Ehefrau einen Unglücksfall und informierte gegen 19.30 Uhr die Polizeiinspektion Hersbruck. Die Frau konnte noch angeben, dass sich ihr Ehemann schon des Öfteren in einer Höhle bei Alfeld, im Windloch (Landkreis Nürnberger Land), aufhielt.

    Zur Suche nach den Vermissten wurden die Feuerwehren Alfeld und Hersbruck alarmiert. Zur Auffindung des Pkw wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Nachdem der Pkw in der Nähe der Höhle entdeckt wurde, lag der Verdacht nahe, dass die Vermissten sich noch in der Höhle befinden. Die Bergwacht Lauf und die Höhlenrettungsgruppe der Bergwacht Bamberg rückten an. Gegen 21.40 Uhr wurde der 7-Jährige unverletzt geborgen. Die Bergung seines Vaters gestaltete sich etwas schwieriger. Um 23.00 Uhr wurde der verletzte Höhlenforscher aus einer Tiefe von ca. 150 m gerettet. Er hatte sich ein Bein gebrochen und wurde zur Behandlung ins Klinikum nach Lauf eingeliefert.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Pressestelle

Telefon: 09122/927-220
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: