Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (521) Gartenhäuser und Schulen heimgesucht - Serieneinbrecher gefasst

Erlangen (ots) - Schon seit mehreren Monaten fahndet die Kriminalpolizei Erlangen nach einem Serieneinbrecher, der bevorzugt Gartenhäuser und Schulen heimgesucht hat. Mehr als 100 Straftaten schreiben die Ermittler mittlerweile seinem Konto zu. Am Donnerstagnachmittag, 14.04.2005, konnte er nunmehr nach einer groß angelegten Fahndungsaktion im Wald an der Autobahnauffahrt bei Tennenlohe festgenommen werden. Er war sichtlich froh und erleichtert über seine Festnahme und zeigte sich in allen Belangen geständig. So hat er in den letzten Monaten nahezu alle Gartenkolonien in den Ortsteilen Bruck, Eltersdorf und Tennenlohe heimgesucht, auch Gartenhaussiedlungen im angrenzenden Nürnberger und Fürther Bereich blieben nicht verschont. Hier versorgte er sich in erster Linie mit Gebrauchsgegenständen des täglichen Lebens und Nahrungsmitteln. Größere Beute machte er allerdings in verschiedenen Schulen in Erlangen und Nürnberg, wobei er sogar Geldkassetten und einen Tresor aufgeflext hatte. Wie sich herausstellte, hauste der arbeits- und wohnungslose 35- jährige Mann seit Frühjahr 2003 in verschiedenen, mit Solaranlagen und Batterien bestückten Waldlagern zwischen Erlangen und Nürnberg und konnte somit den Fahndern mehrfach entkommen. Auch bei Absuchen mit einem Polizeihubschrauber konnte er nicht aufgefunden werden. Nun wird der, mittlerweile mit 4 Haftbefehlen, gesuchte Mann, der seinen Lebensunterhalt nur durch die Begehung von Straftaten bestritt, die nächste Zeit in einer Justizvollzugsanstalt verbringen. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Erlangen - Pressestelle Telefon: 09131/760-214 Fax: 09131/760-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: