Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (472) Geschiedener Ehemann stach Ex-Frau nieder

    Nürnberg (ots) - Ein bereits seit mehreren Jahren von seiner Ehefrau geschiedener 40-jähriger türkischer Staatsangehöriger stach am 7.4.2005 gegen 6:00 Uhr seine ehemalige Frau, ebenfalls Türkin, vor deren Wohnung in der Nürnberger Humboldtstraße im Stadtteil Gibitzenhof nieder. Die Frau wurde dabei schwer verletzt und schwebt in Lebensgefahr. Sein 10-jähriger Sohn wurde durch einen Messerstich ebenfalls verletzt. Beide mussten in ein Nürnberger Klinikum eingeliefert werden.

    Nach den bisherigen Ermittlungen wartete der 40-Jährige am Morgen des 7. April vor der Wohnungstür seiner Ex-Frau. Als sie die Wohnung verließ, um in die Arbeit zu gehen, stach er plötzlich auf die 30- Jährige ein. Sie konnte sich schwer verletzt in die Wohnung schleppen und brach anschließend zusammen. Die beiden 10- und 14-jährigen Söhne bemerkten den Vorfall und drängten den Vater zurück. Dabei wurde der 10-Jährige durch einen Stich am Arm leicht verletzt. Anschließend flüchtete der Mann. Das Motiv ist noch unklar.

    Im Zuge einer sofort eingeleiteten Großfahndung wurden mehrere Kontaktadressen überprüft. Der Tatverdächtige konnte schließlich gegen 10:00 Uhr in der Wohnung einer Bekannten im Stadtteil Gibitzenhof von Spezialeinsatzkräften widerstandslos festgenommen werden. Da er erheblich unter Alkoholeinwirkung stand, konnte er noch nicht vernommen werden. Er wird zurzeit ausgenüchtert. Von der Staatsanwaltschaft Nürnberg wurde Antrag auf Erlass eines Haftbefehls wegen eines versuchten Tötungsdeliktes gestellt. Der 40-Jährige wird zur Klärung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter beim AG Nürnberg vorgeführt.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: