Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (344) Versuchter Raubüberfall am 04.03.2005 auf Verbrauchermarkt - hier: 3.000 Euro Belohnung ausgesetzt - Bildveröffentlichung

Revolver

    Nürnberg (ots) - Wie berichtet (OTS-Nr. 321 vom 05.03.2005), betrat am 04.03.2005, gegen 19.05 Uhr, ein bislang unbekannter Räuber einen Verbrauchermarkt in der Imbuschstraße im Nürnberger Stadtteil Langwasser-Süd. Der Räuber lief direkt an die Kasse, zog einen Revolver (siehe Bildveröffentlichung) und bedrohte die Kassiererin mit den Worten: "Überfall, Geld raus, ruhig bleiben!" Da die Angestellte gerade einen Kunden bediente und während des Kassierens der Geldschub sich nicht öffnen lässt, konnte sie die Kasse nicht öffnen. Der mit einer Skimütze mit Sehschlitzen maskierte Räuber feuerte zunächst einen Schuss in Richtung der Kassiererin und anschließend weitere Schüsse auf den hinzukommenden Filialleiter ab. Bei einem Gerangel mit dem Filialleiter verlor er die Schusswaffe, einen Gasrevolver. Anschließend flüchtete der Räuber ohne Beute in Richtung Georg-Ledebour-Straße. Die beiden Angestellten wurden durch die Schüsse aus der Tränengaswaffe leicht verletzt. Trotz intensiver Fahndung mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers gelang dem Räuber die Flucht.

    Beschreibung des Räubers: Ca. 30 - 35 Jahre alt, etwa 170 - 178 cm groß, schlanke bis muskulöse Figur, sprach akzentfreies Deutsch, trug ein grünes Sweatshirt mit Kapuze, Jeans und Sportschuhe. Über den Kopf hatte er eine schwarze Maske mit Sehschlitzen gezogen.

    Sachdienliche Hinweise zu dem Räuber oder dem zurückgelassenen Gasrevolver werden an den Kriminaldauerdienst in Nürnberg, Tel. (0911) 211-3333, erbeten.

    Das Bayerische Landeskriminalamt hat in der Zwischenzeit für Hinweise, die zur Ermittlung des Räubers führen, eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro ausgesetzt. Die Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges vergeben.

Anlage: 1 Bild


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: