Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (280) Verkehrsaufklärungsaktion "Auto-Rausch" an den Beruflichen Schulen B 4 und B 14 - hier: Einladung zum Pressetermin am 01.03.2005 um 11.15 h

    Nürnberg (ots) - Junge Fahrer im Alter zwischen 18 und 25 Jahren sind im hohen Maß unfallgefährdet. Die entwicklungsbedingte, erhöhte Risikobereitschaft der jugendlichen Fahranfänger und die Überschätzung der eigenen Fertigkeiten in Verbindung mit mangelnder Fahrpraxis ergeben eine gefährliche Mixtur im Straßenverkehr. Kommen noch andere Faktoren hinzu, wie zum Beispiel Alkohol- und/oder Drogenkonsum, steigt das Unfallrisiko rapide an. Nicht angepasste Geschwindigkeit ist bei Heranwachsenden die Unfallursache Nummer eins. Manchmal endet ein solcher Unfall auch mit schwersten Verletzungen oder sogar mit dem Tod.

Aus diesem Anlass veranstalten die Verkehrspolizeiinspektion Nürnberg, Sachbereich Verkehrserziehung, und die Direktorate 4 und 14 der Beruflichen Schulen in der 1. und 2. Märzwoche das Projekt "Auto-Rausch". Im Rahmen eines Pressetermins sind Medienvertreter herzlich eingeladen, sich über die Projektwochen zu informieren. Der Pressetermin findet am

    01.03.2005 um 11.15 Uhr in den Beruflichen Schulen B 4 / B 14 in Nürnberg, Schönweißstraße 7

statt.

Mit der Ausstellung eines Autowracks, in dem vier junge Menschen starben und durch gezielte Unterrichtsprojekte in den einzelnen Klassen wird versucht, die Zielgruppe direkt anzusprechen, um sie für die Gefahren zu sensibilisieren. Informationsstände anderer Institutionen, Workshops und Podiumsdiskussionen sollen dazu beitragen, junge Menschen zu umsichtigem, eigenverantwortlichem und fairem Verhalten im Straßenverkehr zu motivieren.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: