Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (227) Brutaler Automatenaufbrecher festgenommen

    Nürnberg (ots) - Brutal zugeschlagen hat ein 38-jähriger Arbeitsloser aus Baden- Württemberg, als er am 14.02.2005 von Bewohnern eines Anwesens in Nürnberg-St. Peter beim Aufbruch eines Waschautomaten überrascht wurde.

    Gegen 17.00 Uhr traf eine 69-jährige Bewohnerin den Mann im Waschkeller des Anwesens in der Schloßstraße an. Als ihn die Frau nach dem Grund seines Aufenthalts befragte, wollte der Mann flüchten. Dabei schlug er der Frau ins Gesicht. Kurz darauf kam der Ehemann der 69-Jährigen zu Hilfe. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch, in dessen Verlauf der 63-jährige Ehemann erheblich im Gesicht verletzt wurde. Letztendlich gelang es den beiden Rentnern doch, den Unbekannten bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

    Auch den Polizeibeamten leistete der Mann erheblichen Widerstand bei der Festnahme. Bei seiner Überprüfung fanden die Beamten 9,90 Euro in 50-Cent-Münzen und stellten anschließend fest, dass er den Geldbehälter des Waschautomaten des Anwesens aufgebrochen hatte. Weiterhin ergaben die Nachforschungen, dass gegen den 38-Jährigen Haftbefehl bestand. Außerdem benutzte er ein Fahrzeug, welches nicht sein Eigentum ist. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen der Nürnberger Polizei noch an.

    Der arbeitslose Baden-Württemberger wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Gegen ihn wird ein Ermittlungsverfahren u.a. wegen räuberischen Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Das Rentnerehepaar musste mit Gesichtsverletzungen in ein Nürnberger Klinikum eingeliefert werden. Beide stehen unter Schock. Der 69-Jährige wird stationär behandelt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: