Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (124) Mit falschem Pass in die U-Haft

    Erlangen (ots) - Bei der Kontrolle eines mit drei Personen besetzten Pkw aus Duisburg an der Rastanlage Steigerwald stellten Beamte des Unterstützungskommandos Erlangen fest, dass das Lichtbild im Pass eines Mitfahrers offensichtlich ausgewechselt worden war. Der Mann hatte sich zunächst als 27-jähriger Rumäne ausgegeben.

    Nach umfangreichen Überprüfungen stellte sich heraus, dass es sich in Wirklichkeit um einen 31-jährigen Jugoslawen handelte, der nach Verbüßung mehrerer Haftstrafen im Jahr 2002 aus Deutschland abgeschoben worden war. Weiterhin wurde er von der Ausländerbehörde in Viersen und der Staatsanwaltschaft in Köln gesucht. Wie er zugab, hatte er das falsche Dokument für 500.- Euro gekauft, da er wusste das er in Deutschland gesucht wird.

    Von der Staatsanwaltschaft wurde wegen der Verstöße nach dem Aufenthaltsgesetz und der Fälschung des Passes der Erlass eines Haftbefehls beantragt. Dem Antrag gab der Ermittlungsrichter statt, so dass der 31-Jährige bis zur Hauptverhandlung in der U-Haft bleiben wird.

    Der Fahrer des Pkw, ein 29 jähriger aus Duisburg wird wegen seiner Schleusertätigkeit zu Anzeige gebracht. Da er einen festen Wohnsitz besitzt, wurde er nach der Aufnahme des Sachverhaltes wieder entlassen.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Erlangen - Pressestelle

Telefon: 09131/760-214
Fax: 09131/760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: