Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1543) Umfangreiche Straftatenserie aufgeklärt

    Nürnberg (ots) - Der Nürnberger Kriminalpolizei gelang es nach intensiven Ermittlungen, eine Serie verschiedenster Straftaten aufzuklären. Daran beteiligt waren Personen im Alter zwischen 14 und 19 Jahren.

    Von einem 22-jährigen Maler aus Nürnberg wurde am 2.10.2004 gegen 01:45 Uhr in der Nürnberger Südstadt Bargeld im Wert von 150,-- erpresst. Nachdem der Mann aus einem Geldautomaten die Scheine entnommen hatte, standen plötzlich 4 Unbekannte vor ihm und zwangen ihn unter Vorhalt von 2 sog. "Softair-Pistolen" zur Herausgabe des Geldes. Weiterhin versuchten sie, mit der Bankkarte des Opfers noch mehr Geld abzuheben, was aber scheiterte. Anschließend flüchtete das Quartett.

    Im Rahmen der Ermittlungen in diesem Fall stieß die Kriminalpolizei auf eine Gruppe von insgesamt 11 Personen im Alter zwischen 14 und 19 Jahren, die in den vergangenen Monaten in wechselseitiger Beteiligung im Stadtgebiet Nürnberg - überwiegend in der Südstadt - eine Reihe von Straftaten verübte. So konnte man den Tatverdächtigen mehrere Einbrüche, Diebstähle und Straßenraube nachweisen. Bevorzugte Beute waren Bargeld, Elektronikartikel und Zigaretten. Der Gesamtwert der Beute, deren größter Teil bereits verbraucht oder verkauft wurde, beträgt ca. 17.000,-- Euro. Der entstandene Einbruchsschaden beläuft sich ca. auf 8.000,-- EUR.

    Vier Personen im Alter zwischen 16 und 19 Jahren wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Ein Ermittlungsverfahren u.a wegen Raubes und schweren Diebstahls wurde eingeleitet. Die Beschuldigten sind teilweise geständig.

    Die Ermittlungen des Fachkommissariats der Kriminalpolizeidirektion Nürnberg dauern noch an.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: