Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1128) Erst Terrassentüre eingeschlagen, dann Widerstand geleistet

    Nürnberg (ots) - Am 05.08.2004 gegen 21.45 Uhr wurde eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd in die Johannes-Even-Straße im Stadtteil Langwasser gerufen, weil die Scheibe einer Terrassentüre eingeschlagen worden war. Dort traf die Streife einen 19-Jährigen mit einer blutenden Schnittverletzung am Fuß an. Als die Beamten die Personalien des Heranwachsenden überprüfen wollten, ging dieser die Streife unvermittelt an, so dass zwei Diensthemden zerrissen und die Brille eines Beamten zu Bruch ging. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray und dem Anlegen von Handfesseln gelang es, den Renitenten, der massiven Widerstand leistete, zur Raison zu bringen. Zusätzlich musste ein herbeigerufener Notarzt dem 19-Jährigen ein Beruhigungsmittel spritzen, um diesen ruhig zu stellen. Aufgrund der offensichtlichen Gemeingefährlichkeit des 19-Jährigen veranlasste die Polizei nach der ärztlichen Erstversorgung seine Einweisung in ein Bezirkskrankenhaus. Er hatte, wie sich herausstellte, die Scheibe seiner eigenen Terrassentüre eingetreten.

    Nachträglich wurde bekannt, dass der Heranwachsende erst vor wenigen Tagen zwei Rettungssanitäter vor dem Nordklinikum erheblich verletzte und anschließend geflüchtet war. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: