Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1038) Landwirt bei Betriebsunfall getötet

    Ansbach (ots) - Ein junger Landwirt wurde am frühen Sonntagabend, 18.07.2004, nördlich von Rothenburg in der Nähe von Neustett (Gemeinde Adelshofen, Kreis Ansbach) bei einem landwirtschaftlichen Betriebsunfall getötet. Der 24-Jährige war in eine so genannte Siloentnahmefräse geraten. Von seinem Vater wurde der tödlich Verunglückte entdeckt.

    Wie die ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergeben haben, war der Landwirt gegen 19 Uhr mit seinem Traktor und dem angehängten Futterentnahmegerät zu einer unweit vom Ortsrand liegenden Fahrsiloanlage gefahren, um dort Viehfutter zu holen. Bei der Entnahme der Silage muss es zu einer Störung gekommen sein, die der junge Mann bei laufender Maschine beheben wollte. Möglicherweise haben die rotierenden Fräswerkzeuge Teile der Plastikplanenabdeckung erwischt, die der Mann beseitigen wollte. Dabei wurde er von den sehr schnell laufenden walzenartigen Werkzeugen, die mit spitzen Stahlzinken bestückt sind, erfasst und in die Maschine gezogen. Weil sich die Rückkunft verzögerte, fuhr der Vater gegen 20 Uhr zur Siloanlage und entdeckte dort seinen verunglückten Sohn, für den jede Hilfe zu spät kam.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon: 0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: