Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (899) Mehrmals Widerstand geleistet

    Nürnberg (ots) - Nürnberger Polizeibeamten wurde am vergangenen Wochenende im Stadtgebiet Nürnberg mehrmals erheblicher Widerstand geleistet. Am 26.06.2004, gegen Mitternacht, wurde ein 19-jähriger Nürnberger auf der Eibacher Kirchweih wegen einer begangenen Körperverletzung festgenommen und zur Dienststelle verbracht. Dort versuchte er einen Beamten mit Faustschlägen zu verletzen. Dabei zerriss er ihm das Diensthemd. Durch Einsatz von Pfefferspray konnte der Mann überwältigt werden. Der Beamte blieb unverletzt.

    Bei einem Einsatz auf der Kirchweih im Stadtteil Kleinreuth hinter der Veste in Nürnberg am 25.06.2004, gegen 22.00 Uhr, mischte sich ein 16-jähriger Schüler ein. Als die Beamten eine Person festnahmen, versuchte der Nürnberger, einen Beamten eine volle Glasflasche auf den Kopf zu schlagen. Ein zufällig anwesender Bereitschaftspolizist, der als Besucher auf der Kirchweih war, konnte dies durch schnelles Eingreifen verhindern. Der 16-Jährige wurde überwältigt und festgenommen.

    Ein Familienstreit beschäftigte die Beamten am 27.06.2004, gegen 23.00 Uhr. In der Kettelersiedlung in Nürnberg geriet eine dreiköpfige Familie derart in Streit, dass Nachbarn die Polizei riefen. Die eingetroffenen Beamten erteilten der Familie, die mittlerweile auf dem Gehweg weiter stritt, Platzverweise, die aber nicht befolgt wurden. Schließlich wurde der Vater in Gewahrsam genommen. Die Mutter und ihr 15-jähriger Sohn waren damit aber nicht einverstanden und versuchten ihr Familienoberhaupt zu befreien. Dabei stießen sie die Beamten und traten mit den Füßen nach ihnen. Schließlich konnte die ganze Familie überwältigt und zur Dienststelle verbracht werden. Vater und Sohn waren so stark betrunken, dass sie ausgenüchtert werden mussten. Die Mutter konnte kurze Zeit später wieder nach Hause gehen.

    Der Streit zwischen zwei türkischen Gruppen im Nürnberger Stadtteil Gostenhof endete am 26.06.2004, gegen 05.00 Uhr, in einer Schlägerei. Die verständigten Polizeibeamten mussten die Streithähne mit Gewalt trennen. Nachdem mehrere Platzverweise ausgesprochen waren, entfernten sich die meisten der Beteiligten. Ein 20-Jähriger aus Fürth beleidigte jedoch die Polizeibeamten, so dass dieser festgenommen werden musste. Dabei leistete er Widerstand, bei dem er einen Beamten leicht am Finger verletzte. Der Beamte blieb jedoch dienstfähig. Ein 18-Jähriger, der ebenfalls in die Streiterei verwickelt war, musste auch in Gewahrsam genommen werden. Er wehrte sich durch Klammern an ein Eisentor dagegen. Auch nach seiner Festnahme leistete er noch erheblichen Widerstand. Beamte wurden aber nicht verletzt. Alle Beschuldigten erwartet ein Verfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung. Von den eingesetzten Beamten wurde einer leicht am Finger verletzt, andere Beamte blieben unverletzt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: