Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (888) Polizeinotruf missbräuchlich benutzt

    Nürnberg (ots) - Die Rechnung des Polizeieinsatzes sowie eine Strafanzeige wegen Vortäuschens einer Straftat und Missbrauchs von Notrufen wird ein 40- jähriger Tatverdächtiger erhalten, der am 25.06.2004 gegen 03.30 Uhr von einer Telefonzelle in der Harsdörfferstraße in Nürnberg aus den Polizeinotruf missbräuchlich benutzte.

    Der 40-Jährige teilte bei dem Anruf mit, dass er angeblich zusammengeschlagen und beraubt worden wäre. Im Zuge sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen stieß eine Polizeistreife schließlich auf den angetrunkenen Tatverdächtigen. Dabei stellte sich heraus, dass er die Straftat nur vorgetäuscht hatte. Als Motiv räumte er ein, dass er "lediglich mit der Uhr stoppen wollte, wie lange die Polizei zum Tatort brauchen würde".

    Nachdem der 40-Jährige offensichtlich selbst von dem schnellen Eintreffen der Streife überrascht wurde, hat er nun neben der Strafanzeige auch noch die Kosten des Polizeieinsatzes zu tragen.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: