Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (747) Nürnberger Kriminalpolizei klärt Tankstelleneinbrüche mit Zielrichtung Zigaretten - Schadenshöhe ca. 1 Mio. Euro

Nürnberg (ots) - Seit Januar 2003 registrierte die Polizei im gesamten süddeutschen Raum mehr als 80 Einbrüche in Tankstellen, davon lagen alleine 13 Tatorte im Bereich des Polizeipräsidiums Mittelfranken. Bei diesen Einbrüchen wurden fast ausschließlich Zigaretten entwendet. Der dabei registrierte Schaden betrug ca. 1 Mio. Euro. Die Bearbeitung dieser Einbruchserie wurde federführend von Ermittlern des Fachkommissariates für Sonderformen des Diebstahls bei der Kriminalpolizeidirektion Nürnberg übernommen, da aufgrund der Vorgehensweise sehr schnell klar war, dass diese Einbrüche einer Serie zugeordnet werden mussten. Bevorzugte Einbruchsobjekte waren Tankstellen entlang von Autobahnen und Bundesstraßen. Nach langwierigen intensiven kriminalpolizeilichen Ermittlungen ist es dem Fachkommissariat nun gelungen, diese Straftatenserie weitgehend zu klären. Die drei Haupttatverdächtigen, drei Männer aus dem ehemaligen Jugoslawien (30, 36 und 39 Jahre), befinden sich mittlerweile auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg wegen des dringenden Tatverdachtes des schweren Bandendiebstahls in Untersuchungshaft. Auf die Spur des Trios kamen die Ermittler im Rahmen des kriminalpolizeilichen Informationsaustausches sowie der Auswertung von Spuren, die an verschiedenen Tatorten gesichert werden konnten. Ihre Beute, fast ausschließlich Zigaretten, transportierte es nach den Einbrüchen in der Regel mit Leihfahrzeugen ab. Der Verbleib des Diebesgutes konnte bislang noch nicht geklärt werden, so dass noch weitere umfangreiche Ermittlungen auch im Hinblick auf die Abnehmer bzw. Hehler der Ware nötig sind. Tatorte sind außer in Mittelfranken insbesondere im Bereich Baden-Württemberg, Schwaben und Hessen. Nach Erlass der Haftbefehle durch das Amtsgericht Nürnberg gelang es zunächst, Ende April 2004 einen der drei Tatverdächtigen (30) bei einer Routinekontrolle im Raum Kitzingen festzunehmen. Die beiden anderen Tatverdächtigen konnten schließlich am 05. und 06.05.2004 in Mannheim und in Frankfurt festgenommen werden. Seit der Festnahme des Trios wurde bislang kein weiterer Fall dieser Einbruchserie angezeigt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen, auch zu möglichen bislang noch unbekannten Mittätern, dauern an. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon: 0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: