Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (646) Schwerer Lkw-Unfall auf der A 9 bei Schnaittach

    Schwabach (ots) - Auf der BAB A 9 München-Berlin, zwischen den AS Schnaittach und Lauf/Hersbruck, ereignete sich heute Mittag, 05.05.2004, 12.15 Uhr, ein schwerer Lkw-Unfall.

    Aufgrund einer Tagesbaustelle auf der Pegnitzbrücke, staute sich der Verkehr aus Richtung Berlin bis km 362 (ca. 3 km) zurück. Auf der rechten Fahrspur hielten verkehrsbedingt am Stauende zwei Sattelzüge aus Ilmenau und Grimma an, ein Anhängerzug, mit 24 t Kies beladen, übersah das Stauende und fuhr auf. Der 22-jährige Lkw-Fahrer des Kieslasters versuchte noch, sein Fahrzeug rumzureißen, zerstörte aber den Sattelzug aus Grimma, der mit Auspuffanlagen beladen war, komplett. Der Kieslaster kam in der Mittelschutzplanke zum Stehen, sein Anhänger kippte um. Die Ladung, bestehend aus 24 t Kies, verteilte sich auf der Fahrbahn. Während der 22-jährige Fahrer des Kieslasters und der 45-jährige Fahrer des Sattelzugs aus Grimma mittelschwer verletzt wurden, wurde der Fahrer des ersten Sattelzuges aus Ilmenau, dessen Sattelauflieger mit 20 t Papier beladen war, nur leichter verletzt.

    An diesem Fahrzeug entstand nur geringer Sachschaden im Heckbereich. Die Ladung selbst wurde nicht beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 330.000 Euro, die Autobahn in Richtung München ist bis auf weiteres gesperrt. Es muss davon ausgegangen werden, dass die Aufräumungs- und Bergungsarbeiten nicht vor 18.00 Uhr abgeschlossen sind.

    Der Verkehr in Richtung Norden läuft derzeit ohne Behinderungen.

    Bei den Aufräumungsarbeiten an der Unfallstelle unterstützt das THW Lauf.

    Der Verkehr in Richtung Süden wird an der Anschlussstelle Schnaittach komplett ausgeleitet. Es kommt zu erheblichen Behinderungen.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Pressestelle

Telefon: 09122/927-220
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: