Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (642) Baby sperrte Mutter aus dem Auto aus

    Nürnberg (ots) - Am Montagabend, 03.05.2004, sperrte sich ein 15 Monate altes Baby im Nürnberger Stadtteil Langwasser in das Auto seiner Mutter ein. Da das Kind zunächst alle Befreiungsversuche vereitelte, zog sich seine "Rettung" über fast zwei Stunden hin.

    Die 25-jährige Mutter war zuvor mit ihrer Tochter beim Einkaufen gewesen. Anschließend wollte die Frau ihre Einkäufe und den Kinderwagen in ihren Opel Corsa, den sie in der Reinerzer Straße geparkt hatte, verstauen. Zuerst setzte sie ihre Tochter in den Pkw und schnallte sie in ihrer Babyschale fest. Da das Kind jedoch etwas herum quengelte, gab ihm die Mutter die Fernbedienung für die Zentralverriegelung zum Spielen in die Hand. Dies tat die Tochter dann auch und betätigte diese, so dass alle Türen geschlossen waren, als ihre Mutter gerade den Kinderwagen im Kofferraum verstauen wollte.

    Trotz dem guten Zureden der Mutter konnte (oder wollte?) das Mädchen die Fernbedienung nicht mehr erneut bedienen und ließ diese schließlich neben ihren Sitz fallen.

    Gegen 20.00 Uhr wandte sich die Mutter schließlich Hilfe suchend an die Polizeistation Nürnberg-Langwasser. Leider mussten sowohl die Polizeibeamten als auch die später hinzugerufene Feuerwehr unter den Augen einer größeren Anzahl von "interessierten" Passanten vor der Zentralverriegelung des Opel Corsa kapitulieren. Auch ein Herausangeln der Fernbedienung mittels Draht durch das spaltbreit geöffnete Fenster scheiterte. Das kleine Mädchen war wohl der Meinung, dass es sich hierbei um ein neues Spiel handeln würde und griff immer wieder freudig nach dem Draht und hielt ihn fest.

    Gegen 21.00 Uhr machte sich ein Polizeibeamter mit der Mutter des Mädchens auf den Weg, um die Zweitfernbedienung zu holen. Ein zweiter Polizeibeamter blieb in dieser Zeit zurück, um auf das Kind im Fahrzeug aufzupassen. Da es sich bei dem Opel Corsa jedoch um den Pkw der Eltern handelte, war die Beschaffung des Zweitschlüssels zunächst schwieriger als gedacht. So mussten zuerst die Eltern, die zurzeit im Urlaub in der Türkei weilten, angerufen und nach der Zweitfernbedienung gefragt werden. Dann wurde aus der Wohnung des Schwagers im Stadtteil Ziegelstein der Schlüssel für die Wohnung der Eltern in der Bayreuther Straße geholt und erst dann konnte dort die Zweitfernbedienung abgeholt werden.

    Gegen 22.00 Uhr waren schließlich alle Beteiligten zurück in Langwasser, und die glückliche Mutter konnte endlich ihr Kind und auch ihr Auto wieder in Besitz nehmen.

    Das kleine Mädchen hatte die Zeit im Auto ohne Schaden überstanden. Ganz im Gegenteil, es hatte vergnügt an dem Rummel um den Pkw teilgenommen, und wenn es zu anstrengend wurde, sich zwischendurch mit einem erholsamen Schlaf wieder gestärkt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: