Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (43) Sturmschadenbilanz

    MITTELFRANKEN (ots) - Am 12.01.2004, in der Zeit zwischen ca. 22.30 Uhr und 24.00 Uhr, zog ein Unwetter mit orkanartigen Böen über Mittelfranken hinweg.

    Relativ glimpflich kam Nürnberg davon. Bei der Polizei gingen ca. 50 Notrufe ein, weil etliche Bäume umgeknickt wurden und Fahrbahnen blockierten. Darüber hinaus stürzten zahlreiche Müllcontainer um, und außerdem wurden im östlichen Stadtgebiet einige Straßen überflutet. Im Stadtteil Langwasser musste ein Blechdach von der Feuerwehr gesichert werden.

    Im Raum Ansbach war vor allem der südliche Landkreis besonders betroffen. Mehr als 80 umgestürzte Bäume blockierten dort Straßen. Im Raum Dinkelsbühl wurden dadurch drei Pkw erheblich beschädigt. Etliche überflutete Keller mussten von der Feuerwehr ausgepumpt werden. Bei Feuchtwangen prallte ein Ast auf ein fahrendes Fahrzeug, worauf dieses von der Fahrbahn abkam. Hierbei wurde der 24-jährige Fahrer erheblich verletzt.

    Im Bereich Erlangen führte der Sturm zu relativ wenig Behinderungen. Lediglich einige Bäume wurden umgeknickt.

    Auch im Fürther Raum hielten sich die Sturmschäden in Grenzen. Es wurden einige Bäume entwurzelt und auch etliche Keller überflutet. Darüber hinaus fuhr ein Pkw in einen umgestürzten Baum. Verletzt wurde hierbei aber niemand. Von 22.57 Uhr bis 23.50 Uhr kam es wegen eines technischen Defekts in einem Umspannwerk zum Stromausfall in der Fürther Innenstadt. Hiervon war auch die Polizeidirektion betroffen, die jedoch mit dem Notstromaggregat problemlos weiterarbeiten konnte. Zu Sicherheitsstörungen kam es wegen des Stromausfalls nicht.

    Im Bereich der Polizeidirektion Schwabach stürzten etwa 100 Bäume auf Straßen und blockierten diese. Darüber hinaus flogen Wandtafeln, Fassadenteile, Bauzäune, Dachziegel und sogar ein Carpot durch die Luft. Zu Personenschäden kam es hierbei jedoch nicht. Zwei Tote sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich um 22.40 Uhr auf der BAB 9 kurz vor der Anschlussstelle Hilpoltstein ereignete. Vermutlich wegen starken Seitenwindes kam ein Klein-Lkw mit Anhänger ins Schleudern. Der Anhänger stürzte schließlich um und blieb auf dem Seitenstreifen liegen. Drei Männer, die in einem nachfolgenden Pkw fuhren, hielten an und wollten Hilfe leisten. Hierbei fuhr ein 58-jähriger italienischer Lkw-Fahrer auf den Anhänger auf. Dabei wurde der 46-jährige Klein-Lkw-Fahrer sowie ein 27-jähriger Helfer aus Kronach auf der Stelle getötet. Weitere Einzelheiten dieses Unfalls sind bereits mit OTS 42 berichtet.

    Eine Höhe der Gesamtsturmschäden in Mittelfranken kann noch nicht benannt werden, sie hält sich aber in Grenzen.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: