Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1838) Trunkenheit im Straßenverkehr

Nürnberg (ots) - In den vergangenen 24 Stunden wurden im Stadtgebiet Nürnberg von der Polizei sechs Kraftfahrer betroffen, die ihr Fahrzeug unter Alkoholeinwirkung führten. In drei Fällen davon lag der Wert über 1,1 Promille, was die sofortige Sicherstellung des Führerscheins zur Folge hatte. In der Bertha-von-Suttner-Straße war ein 52-Jähriger aus Fürth mit seinem Pkw aufgefallen, weil er zwar viel Gas gab, aber nur sehr langsam fuhr. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Pkw-Fahrer erheblich alkoholisiert war (Alkomatwert: 1,44 Promille). In diesem Fall konnte der Führerschein nicht sichergestellt werden, denn erst im Oktober 2003 war ihm dieser bereits wegen Trunkenheit abgenommen worden. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Fahren unter Alkohol- und Drogeneinwirkung eine der Hauptunfallursachen ist. Gerade in der Vorweihnachtszeit werden verstärkt Alkoholkontrollen durchgeführt. Wer auch über die Weihnachtsfeiertage noch im Besitz seines Führerscheins sein will, sollte unbedingt bei der Weihnachtsfeier auf Alkoholkonsum verzichten oder das Fahrzeug stehen lassen. Die Polizei appelliert eindringlich: Wer trinkt, fährt nicht - wer fährt, trinkt nicht! ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon: 0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: