Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1580) Rasern die rote Karte gezeigt

    Nürnberg (ots) - Wie berichtet, hatte die mittelfränkische Polizei unter dem Motto "Rasen tötet - Gelassen fahren heißt sicher ankommen" ihre Geschwindigkeitskontrollen im Laufe der vergangenen Wochen nochmals verstärkt und insbesondere am Wochenende (24. bis 26.10.2003) in ihrem Zuständigkeitsbereich flächendeckend rund um die Uhr an örtlich und zeitlich flexiblen Messstellen Kontrollen durchgeführt.

    Ziel der Kontrollen ist es, in den nächsten drei Jahren die Zahl der insgesamt auf bayerischen Straßen Getöteten um mindestens auf 10 % zu reduzieren. Im Jahr 2002 kamen allein auf Mittelfrankens Straßen 158 Verkehrsteilnehmer ums Leben.

    Insgesamt wurden an diesem Wochenende in Mittelfranken rund 91.000 Fahrzeuge gemessen. 3709 Kraftfahrer davon fuhren trotz stellenweise wetterbedingt widriger Straßenverhältnisse zu schnell. 145 Fahrzeugführer müssen deshalb mit einem Fahrverbot rechnen, 1487 erhalten wegen der Überschreitung des zulässigen Tempolimits eine Anzeige mit Bußgeldbescheid und 2077 Fahrzeuglenker wurden gebührenpflichtig verwarnt.

    Fast die Hälfte der Fahrzeuge (rund 42.000) wurden im Stadtgebiet Nürnberg gemessen. Hier müssen 3 Kraftfahrer mit einem Fahrverbot rechnen, 38 erhalten eine Anzeige mit Bußgeldbescheid und 398 eine gebührenpflichtige Verwarnung.

    Spitzenwerte im negativen Sinne erreichten ein Kraftfahrer im Stadtgebiet Erlangen mit gemessenen 90 km/h anstelle der erlaubten 50 km/h sowie außerhalb geschlossener Ortschaften ein Kraftfahrer im Bereich der Polizeidirektion Schwabach, der auf der BAB 195 km/h anstelle der erlaubten 120 km/h fuhr.

    Im Rahmen dieser Kontrollen wurden in Mittelfranken auch insgesamt 7 angetrunkene sowie ein unter Drogeneinfluss stehender Kraftfahrer angetroffen. Ein Fahrzeuglenker war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012

Fax: 0911/211-2010



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: