Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1549) Mutwillig Notbremse gezogen

    Nürnberg (ots) - Am 17.10.2003 gegen 17.50 Uhr wollten zwei erheblich alkoholisierte Freunde mit der U 2 in Richtung Nürnberg-Röthenbach fahren. Während der erste, ein 39-jähriger Ukrainer, es an der Station "St. Leonhard" noch rechtzeitig schaffte, den Zug zu besteigen, schlossen sich vor dem zweiten, einem 40-jährigen berufslosen Deutschen, die Türen. Als die U-Bahn losfuhr, zog der Jüngere, der sich bereits im Zug befand, den Nothalt, um die Trennung von seinem Zechkumpanen zu vermeiden. Dies hatte jedoch nur kurzfristigen Erfolg, da die hinzugezogene Polizeistreife eine so starke Alkoholisierung feststellte, dass den beiden nicht mehr zugetraut werden konnte, ihren Weg allein fortzusetzen. Der Jüngere hatte 2,42 Promille, der Ältere sogar 3,76 Promille. Beide wurden bis zum nächsten Morgen in getrennten Zellen in der Polizeiinspektion Nürnberg-West ausgenüchtert. Weiterhin muss sich der erste, der sich gegen den Gewahrsam wehrte und sich dabei eine leichte Verletzung an der Nase zuzog, wegen Missbrauchs von Notrufen und Widerstands gegen Vollsteckungsbeamte strafrechtlich verantworten.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012

Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: