Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1485)Schusswaffen als "Argumentationshilfen"

    Fürth (ots) - Schusswaffen als "Argumentationshilfen"

    In der Fürther Südstadt kam es in einer Wohnung am Freitag Mittag zu einer heftigen Auseinandersetzung. Dem 50-jährigen Wohnungsinhaber, ebenso stark betrunken wie sein 37-jähriger Kontrahent, wurde schließlich sein Besuch zu viel. Da es mit seinen Überredungskünsten nicht mehr all zu weit her war, wollte er einen seiner beiden Gäste unter Vorhalt eines Luftgewehres vor die Tür setzen. Dieser unmissverständlichen Argumentation beugte sich der Aufgeforderte. Offensichtlich war der Ältere derart in Rage geraten, dass er schliesslich doch noch schoß und den Jüngeren an der linken Augenbraue traf. Nur dem glücklichen Umstand, dass es sich um ein Luftgewehr handelte, verdankt der 37-jährige sein Leben. Das Projektil blieb nämlich unter der Haut stecken. Eine Waffe mit höherer Geschossenergie hätte unweigerlich zu tödlichen Verletzungen geführt. Der Geschädigte konnte daher nach einer kurzen Behandlung im Klinikum Fürth wieder entlassen werden. Gegen den Schützen ermittelt nun die Kripo Fürth wegen gefährlicher Körperverletzung.

Auch bei einer anderen Auseinandersetzung, diesmal in Zirndorf, wurde eine Schusswaffe als Argumentationshilfe eingesetzt. Ein 42- jähriger Nürnberger wollte mit dem 50-jährigen Freund seiner Ex-Frau reden. Dieser befand sich gerade in der Arbeit als Linienbusfahrer. An einer Bushaltestelle in Zirndorf stieg der 42-jährige zu und wollte mit dem Busfahrer reden.  Mit Hinweis darauf, dass er fahren müsse, bot er einen späteren Gesprächstermin an. Offensichtlich brachte dies seinen "Fahrgast" derart aus der Fassung, dass er eine Waffe zog und auf den Busfahrer schoss. Durch eine Abwehrbewegung konnte er verhindern, dass ihn der Schuss traf. Nicht jedoch, dass er heftig Prügel bezog. Mit Hilfe eines Passanten, der das Geschehen beobachtet hatte, konnte der Tobende überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Die eintreffende Polizeistreife durchsuchte den Mann und förderte ein Springmesser und ein Schlagstock zutage. Die Waffe entpuppte sich als Schreckschusswaffe, die mit Platzpatronen geladen war. Der Mann kam in Haft und wird dem Ermittlungsrichter vorgeführt

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Fürth - Einsatzzentrale

Telefon: 0911/75905-240
Fax: 0911/75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: