Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1400) Tötungsdelikt in Nürnberg

    Nürnberg (ots) - Offensichtlich durch massive Gewalteinwirkung kam eine 34-jährige Nürnbergerin in ihrer Wohnung im Stadtteil St. Leonhard zu Tode. Der dringende Tatverdacht richtet sich gegen ihren 35-jährigen Lebensgefährten, der erheblich betrunken am Tatort festgenommen wurde.

    Am 16.09.2003, gegen 20.15 Uhr, rief der 35-Jährige bei der Einsatzzentrale der Nürnberger Polizei an und teilte mit, dass seine Freundin tot im Badezimmer liege. Als Polizei und Notarzt eintrafen, lag die angezogene Frau reglos auf dem Badezimmerboden. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Auffallend war, dass sie massive Würgemale am Hals und zahlreiche Hämatome im Gesicht und am Körper aufwies. Da sich der Tatverdacht gegen den Lebensgefährten richtete, wurde dieser am Tatort festgenommen und der Mordkommission überstellt. Ein Test am Alkomaten ergab bei ihm einen Wert von 2,6 Promille.

    Den bisherigen Ermittlungen der Mordkommission zufolge lebten die beiden seit drei bis vier Jahren zusammen im 2. Stock eines Mehrfamilienhauses im Nürnberger Stadtteil St. Leonhard. Mit in der Zweizimmerwohnung lebt der 12-jährige Sohn der Getöteten (der Tatverdächtige ist nicht dessen Vater). Der Junge schlief zur Tatzeit, und er wurde nach dem Vorfall in die Obhut des Allgemeinen Sozialdienstes der Stadt Nürnberg gegeben.

    Am Nachmittag des 16.09.2003 hatte das Pärchen Besuch von Bekannten, und es wurde offensichtlich wie üblich kräftig Alkohol konsumiert. Gegen 17.00 Uhr trennte sich die Zechrunde, und das Paar blieb zurück. In der Folgezeit dürfte es zu einem handfesten Streit zwischen den beiden gekommen sein, der tödlich endete.

    Der Tatverdächtige ist ledig und offensichtlich arbeitslos. Er wurde schon wiederholt angezeigt, weil er gewalttätig war und seine Lebensgefährtin geschlagen hatte. Das Opfer ist geschieden und bezieht Sozialhilfe.

    Eine für heute vorgesehene Obduktion soll die genaue Todesursache klären. Nach seiner Ausnüchterung wird versucht, den Tatverdächtigen zur Sache zu vernehmen. Über die Ergebnisse wird nachberichtet.

    Von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gegen den tatverdächtigen 35-Jährigen wegen Totschlags gestellt. Er wird heute dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: