Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1249) Überfallene Autofahrerinnen wurden zur Geldabhebung gezwungen

    Nürnberg (ots) - STADTGEBIET NÜRNBERG: Wie mit OTS 1247 berichtet, wurden am Samstag, 16.08.2003, in Nürnberg zwei Frauen in ihrem Pkw von einem bewaffneten Täter überfallen. Sie mussten anschließend mittels ihrer EC-Karten an mehreren Geldautomaten Bargeld abheben.

    Die 52-jährige Sekretärin aus dem Landreis Erlangen-Höchstadt hatte mit ihrer 22-jährigen Tochter ein Kino in der Altstadt besucht. Den silberfarbenen Pkw Opel Astra mit ERH-Kennzeichen hatten sie vor dem Anwesen Äußere Laufer Gasse 34 abgestellt. Gegen 23.15 Uhr wollten sie die Heimfahrt antreten. Nachdem die Tochter gerade im Begriff war, sich auf den Fahrersitz zu setzen und ihre Mutter auf den Beifahrersitz, wurde die hintere rechte Türe aufgerissen und ein unbekannter junger Mann schwang sich auf den Rücksitz. Unter Vorhalt einer Faustfeuerwaffe, vermutlich einer Pistole, dirigierte er die beiden Frauen durch die Nordstadt.

    Zuerst musste die Filiale der Postbank in der Kesslerstraße angesteuert werden. Die 22-Jährige wurde gezwungen, mit der EC-Karte ihrer Mutter 500 Euro am Geldautomaten abzuheben. Währenddessen wurde die 52-Jährige mit der Schusswaffe bedroht und in Schach gehalten. Auf Anweisung ging die Fahrt dann zur Sparkassenfiliale in der Deumentenstraße, wo von der EC-Karte der jungen Frau 500 Euro abgehoben werden mussten. Danach mussten sie weiter stadtauswärts fahren und im Bereich des Nordostbahnhofes einige Zeit ihr Fahrzeug abstellen, um ganz offensichtlich den neuen Tag abzuwarten und somit eine erneute Abhebung mit den Karten erfolgen konnte. Die Fahrt ging dann weiter zur Sparkassenfiliale an der Ecke Ziegelsteinstraße/Bierweg, wo insgesamt von beiden Karten 1.500 Euro abgehoben wurden. Die Gesamtbeute beträgt somit 2.500 Euro.

    Daraufhin musste die Fahrerin den Bierweg stadtauswärts fahren und weiter auf der Bundesstraße 2 über die Autobahnanschlussstelle Nürnberg-Nord hinaus. Etwa 500 Meter danach befindet sich dort rechts ein Parkplatz am Wasserwerk "Haidberg". Hier mussten sie wenden und in stadteinwärtiger Richtung anhalten. Die Frauen wurden unter Vorhalt der Waffe aufgefordert, auszusteigen und neben dem Pkw niederzuknien. Der Räuber setzte sich ans Steuer und fuhr schnell davon.

    Die überfallenen Frauen begaben sich zu der auf dem erwähnten Parkplatz befindlichen Notrufsäule und alarmierten dort um 00.11 Uhr die Polizei. Eine sofortige Großfahndung blieb zunächst ohne Erfolg. Um 07.40 Uhr konnte der Pkw schließlich von einer Polizeistreife auf dem Parkplatz des Comet-Einkaufsmarktes im Hinterhof des Anwesens Bucher Straße 88 aufgefunden werden.

    Die Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Nürnberg wegen erpresserischen Menschenraubes sowie Geiselnahme geführt.

    Zur Klärung des Verbrechens wird die Bevölkerung dringend um Mithilfe gebeten.

    ? Wem ist am Samstag, 16.08.2003, zwischen 23.15 Uhr und 00.15 Uhr, in den Bereichen Äußere Laufer Gasse, Kesslerstraße, Deumentenstraße, Ziegelsteinstraße/Bierweg, am Parkplatz "Haidberg" bzw. am Auffindeort des Fahrzeuges in der Bucher Straße etwas Verdächtiges aufgefallen?

    Der unbekannte Räuber wird folgendermaßen beschrieben: ca. 23 - 27 Jahre alt, etwa 185 - 190 cm groß, schlank, dunkle Haare. Er war dunkel gekleidet und trug ein helles Baseballkäppi. Offensichtlich war er Deutscher, der leicht fränkischen Akzent sprach.

    Sachdienliche Hinweise erbittet der Kriminaldauerdienst in Nürnberg, Tel. (0911) 211-3333.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: