Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1105) Messer gegen sich selbst gerichtet

Fürth (ots) - Nach einem Anwaltstermin kam es am Dienstagnachmittag (22.07.03), gegen 15.00 Uhr, zwischen einem 25-Jährigen und dessen Nochehefrau auf offener Straße (Alexanderstraße) in Fürth zu einer Auseinandersetzung. Nach einer kurzen verbalen Attacke zog der 25-Jährige plötzlich ein Messer und stach es sich dreimal in den Bauch. Als die Besatzungen von drei durch Passanten verständigten Streifenwagen versuchten, den Tobenden in Gewahrsam zu nehmen, schlug er mit Händen und Füßen nach den Beamtinnen und Beamten. Diese konnten ihn schließlich überwältigen, fesseln und in ein Fahrzeug des Rettungsdienstes bringen, das ihn zur Behandlung ins Klinikum Fürth fuhr. Der Verletzte wurde sofort operiert, Lebensgefahr bestand nicht. Drei der eingesetzten Beamten erlitten leichte Schürfwunden und Prellungen. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Fürth - Pressestelle Telefon:0911/75905-224 Fax: 0911/75905-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: