Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1057) Mit dem Messer zugestochen

Fürth (ots) - Am Montagnachmittag (14.07.03), gegen 18.30 Uhr, besuchte ein 30-jähriger sudanesischer Asylbewerber seine ehemalige 18-jährige Freundin in Fürth. Als er in der Wohnung auf den neuen Freund der 18-Jährigen traf, einen 17-jährigen Asylbewerber aus Äthiopien, ging er in die Küche, entnahm dort aus einer Schublade ein Fleischmesser (Klingenlänge 18 cm) und kehrte ins Wohnzimmer zurück. Er ging auf den 17-Jährigen zu und stach mit dem Messer nach ihm. Ein weiterer anwesender Gast, der diesen Angriff kommen sah, stieß den 17-Jährigen vom Sofa, so dass der Stich sein Ziel verfehlte. Die Wohnungsinhaberin und die anwesenden Gäste konnten den 30-Jährigen überwältigen, entwaffnen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der 30-Jährige wurde festgenommen, vom Ermittlungsrichter wurde Haftbefehl erlassen. Der 17-Jährige blieb unverletzt. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken PD Fürth - Pressestelle Telefon:0911/75905-224 Fax: 0911/75905-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: