Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (889) 85-Jährigen brutal an der Wohnungstüre überfallen Tatverdächtige ermittelt

    Ansbach (ots) - Ein brutaler bewaffneter Raubüberfall auf einen Rentner beschäftigte die Ansbacher Kripo in den letzten Tagen. Am vergangenen Samstag (14.06.2003), morgens um 06.00 Uhr , hörte ein 85 Jahre alleinstehender Mann in seinem Anwesen in einer Ortschaft im südlichen Landkreis Geräusche vor seiner Wohnungstür. Der alleine in dem Anwesen wohnende Rentner öffnete die Tür und sah zwei fremde junge Männer im Treppenhaus, die ihn mit zwei Pistolen bedrohten. Bei einem Gerangel wurde der Wohnungsinhaber in die Wohnung zurückgedrängt, wo er sich bäuchlings auf den Boden legen musste. Einer der Fremden hielt den Rentner den Lauf seiner Pistole ins Genick, während der andere die Räume durchstöberte. Die Räuber unterhielten sich untereinander in russischer Sprache. Mit dem Überfallenen sprachen sie Deutsch mit osteuropäischen Einschlag und gaben an, dass sie von der Kripo sind. Auch forderten sie von dem alten Mann, die Drogen herauszugeben. Erst als sie merkten, dass weder Drogen noch Geld in der Wohnung zu holen sind, wollten sie von dem noch immer am Boden Kauernden eine Flasche Wein. Die konnte der Überfallene bieten. An Ort und Stelle wurde von den Tätern daraufhin eine Flasche Rotwein geleert und man kam dabei ins Gespräch. Der Überfallene konnte den Zechern klar machen, dass er jetzt eigentlich keine Zeit mehr habe und noch etwas arbeiten wolle. Daraufhin wollten sie die Autoschlüssel des Rentners, um mit seinem Auto flüchten zu können. Der trotz des brutalen Überfalls cool gebliebene Rentner konnte die beiden Räuber überreden, dass er sie selbst mit seinem Auto wegfahre. Dem stimmten sie zu, jedoch nicht ohne vorher noch 8 - 10 Flaschen Rotwein aus dem Keller des Überfallenen mitzunehmen. Der Rentner fuhr sie daraufhin in eine Ortschaft die rund 8 Kilometer entfernt liegt, ließ sie aussteigen und fuhr nach Hause. In seinem Keller musste er feststellen, dass die Täter ein Fenster eingeschlagen und dort eingestiegen waren. Er sicherte das Fenster von innen provisorisch.

    Am Montagmorgen sah er, dass die provisorische Sicherung des Kellerfensters entfernt war und wiederum Weinflaschen aus seinem Keller fehlten. Offensichtlich waren die Täter wieder eingestiegen und hatten Nachschub geholt. Der Rentner zeigte nun den Vorfall an.

    Die Ermittlungen der Kripo führten zu einem 23 Jahre alten berufslosen Deutschen aus dem südlichen Landkreis und dessen 22 Jahre alten Komplizen, einem Kasachen, der sich z.Zt. berechtigt in Deutschland aufhält. Während der 23-Jährige ein Geständnis abgelegt hat, schweigt sein Komplize beharrlich. Gegen beide wurden heute Haftbefehle erlassen. Die Waffen sollen in einen Weiher geworfen worden sein. Sie konnten noch nicht aufgefunden werden. Ob es sich um scharfe Waffen handelt, ist somit noch nicht bekannt. Die Gesamtermittlungen, insbesondere ob die Festgenommenen für weitere Straftaten in Frage kommen, dauern derzeit an.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon:0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: