Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (291) Arbeitsgruppe "Rezat" startet Plakataktion

    Ansbach (ots) - Im Mordfall Lichtenau hat sich jetzt die Kriminalpolizei zu einer Aktion entschieden, bei der in Geschäftsbetrieben sowie an stark frequentierten Örtlichkeiten im Gemeindebereich große Plakate zum Aushang kommen. Zudem werden an Bürger und an Haushalte am heutigen Donnerstag, 27.02.2003, Handzettel verteilt, die auf die schreckliche Bluttat hinweisen. Mit dieser Aktion erhoffen sich die Beamten weitere Details, die zur Aufklärung des Falles führen könnten. Insbesondere wird im Text nochmals auf die jungen Männer eingegangen, die am Tattag im Bereich des Anwesens des ermordeten Rentners gesehen wurden. Hingewiesen wird auch auf die ausgesetzte Belohnung von 5.000 Euro.

    Bislang sind bei der Arbeitsgruppe etwa 40 Hinweise zu dem Mordfall eingegangen. Es ist aber noch keine erfolgversprechende Spur darunter, die zu möglichen Tatverdächtigen führen könnte. Wie berichtet, war der 84-jährige ehemals in Lichtenau praktizierende Zahnarzt Robert Sporer vor zwei Wochen von einem Unbekannten an der Haustür seines Anwesens erstochen worden.

    Um den Mordfall aufklären zu können, ist die Kripo weiterhin dringend auf Hinweise angewiesen. Neben dem Hinweistelefon (0981/9094-555) nimmt auch die Einsatzzentrale der Polizei in Ansbach unter Telefon 0981/9094220 Mitteilungen entgegen.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon:0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: