Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2150) Festnahme in Fürth führt zur Klärung eines versuchten Tötungsdeliktes in Siegburg (Nordrhein-Westfalen)

    Fürth (ots) - Am 11. August diesen Jahres nahmen Zivilfahnder der Polizeidirektion Fürth in der Sonnenstraße zwei Männer fest. Die beiden, ein 28-Jähriger aus Nürnberg und ein 39-Jähriger aus Siegburg, hatten zwei Gaststätten aufgebrochen und konnten aufgrund einer Zeugenmitteilung auf frischer Tat festgenommen werden. Während der Jüngere der beiden vor der Gaststätte "Schmiere" stand nahmen die Polizeibeamten den 39-Jährigen in der Toilette der Gaststätte fest.

  Bei der nun folgenden Sachbehandlung wurde auf Veranlassung des ermittelnden Kripobeamten von den beiden Männern molekulargenetisches Material (Speichelprobe) gesichert, ausgewertet und in die Datenbank beim Bayerischen Landeskriminalamt eingegeben. Beim Abgleich mit bereits vorhandenen genetischen Spuren stellte sich heraus, dass der "genetische Fingerabdruck" des 39-Jährigen bereits im Jahre 2000 an einem Tatort in Siegburg gesichert worden war. Dort hatte ein bislang unbekannter Täter am 31. Mai 2000 einen Einbruch in eine Gaststätte verübt. Der damals 56-jährige Wirt dieses Lokals war durch die entstandenen Geräusche auf den Einbrecher aufmerksam geworden. Als er im Lokal auf den Einbrecher traf, ging dieser auf den Wirt los, trat und schlug auf ihn ein und versuchte ihn mit einem Kissen zu ersticken. Der Gastwirt überlebte den Angriff schwer verletzt und ist seitdem querschnittsgelähmt.

  Am Sonntag, 17.11.02, konnte der 39-jährige Tatverdächtige in seiner Wohnung in Siegburg festgenommen werden. Gegen den 39-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen, er wurde in die Justizvollzugsanstalt Bonn überstellt. Bisher bestreitet der 39-Jährige die ihm zur Last gelegte Tat.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Fürth - Pressestelle

Telefon:0911/75905-224
Fax: 0911/75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: