Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1466) Asylbewerber durch Messerstich verletzt

    Fürth (ots) - Kurz nach Mitternacht kam es am Mittwoch, 28.08.02, um 00.15 Uhr in der Zentralen Aufnahmestelle für Asylbewerber zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Asylbewerbern. Dabei wurde ein 37-jähriger Mann aus den GUS-Staaten durch einen Messerstich in den Oberkörper verletzt. Kurze Zeit nach dem Vorfall konnte ein 27-jähriger Armenier festgenommen werden, der mittlerweile zugab, mit einem Steakmesser zugestochen zu haben. Die beiden Männer hatten zunächst miteinander gezecht und waren dann in Streit geraten. Daraufhin holte der 27-Jährige das Messer und stach auf seinen Kontrahenten ein. Der Verletzte befindet sich noch in ärztlicher Behandlung, Lebensgefahr besteht jedoch nicht.

  Der Tatverdächtige, der vor etwa zwei Wochen über Ungarn und Österreich für 2.500 Dollar illegal nach Deutschland geschleust wurde, wird dem Ermittlungsrichter überstellt. Ein Zusammenhang mit den Ereignissen in der Aufnahmestelle vom vergangenen Freitag, wobei ebenfalls ein Mann einen Messerstich erlitt, besteht nicht.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Fürth - Pressestelle

Telefon:0911/75905-224
Fax: 0911/75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: