Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1579) Aktion zur Erhöhung der Schulwegsicherheit anlässlich des Schulstarts in Nürnberg - Ergebnis der ersten 4 Schultage

Nürnberg (ots) - Seit dem ersten Schultag (12.09.2017) führte das Polizeipräsidium Mittelfranken zusammen mit dem Zweckverband Kommunale Verkehrsüberwachung im Großraum Nürnberg an verschiedenen Schulen im Nürnberger Stadtgebiet Kontrollen zur Erhöhung der Schulwegsicherheit durch. Die Polizei zieht Bilanz.

Um nach den Sommerferien bei der Bevölkerung wieder das Bewusstsein für die Gefahren des Schulweges zu wecken, überwachten die Mitarbeiter verstärkt den Straßenverkehr im Bereich der Schulwege und Schulen.

Die Kontrollierenden mussten hierbei leider zahlreiche Verstöße feststellen:

An den ersten vier Schultagen wurden 471 verbotswidrig abgestellte Fahrzeuge beanstandet.

Geschwindigkeitskontrollen in den vorgenannten Bereichen entlarvten 636 Verkehrssünder. Spitzenreiter war ein Autofahrer, welcher in der Willstraße 64 km/h statt der erlaubten 30 km/h (160,-- Euro Geldbuße, 1 Monat Fahrverbot, 2 Punkte) fuhr.

Auch schritten Polizeibeamte bei 37 Fahrzeugführern ein, die nicht angeschnallt waren oder ihre Kinder nicht richtig gesichert hatten.

159 Personen wurden wegen ihrer Verfehlungen mündlich verwarnt und hierzu aufgeklärt. /Christian Daßler

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: