Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1367) Stauende auf BAB 6 übersehen; Lkw-Fahrer schwer verletzt

        Schwabach (ots) - Am Freitag, 9. August 2002, gegen 08.25 Uhr kam
es auf der Bundesautobahn 6, Amberg-Heilbronn, unmittelbar vor dem
Autobahnkreuz Nürnberg-Süd in Fahrtrichtung Heilbronn zu einem
Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer und eine leicht verletzt
wurde. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 150 000 Euro.

  Der 48-jähriger Fahrer, eines mit Quarzsand beladenen 40 t Sattelzuges aus dem Raum Amberg übersah vermutlich ein Stauende. Obwohl er offensichtlich versuchte, nach rechts auf die Standspur auszuweichen, konnte er ein Auffahren auf den letzten von drei Sattelzügen der US-Army am Stauende nicht vermeiden und schob diesen auf die beiden Davorstehenden.

  Der 48-Jährige wurde in seinem völlig zertrümmerten Führerhaus eingeklemmt. Er konnte erst, nachdem die Berufsfeuerwehr Nürnberg das Führerhaus Stück für Stück abgebaut hatte, nach zwei Stunden geborgen werden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht.

  Der 56-jährige Fahrer des US-Sattelzuges, der 4 t leere Patronenhülsen geladen hatte,  wurde leicht verletzt.

  Während der Unfallaufnahme und der Bergung der unfallbeteiligten Lkw, musste die Autobahn in Richtung Heilbronn für mehrere Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Parallelfahrbahn an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Pressestelle

Telefon:09122/927-220
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: