Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1346) Im Bordell mit Falschgeld bezahlt

        Nürnberg (ots) - Am 06.08.2002, gegen 03.30 Uhr, suchten ein
32-jähriger Grieche und ein 25-jähriger Russe in der Nürnberger
Innenstadt eine Prostituierte auf. Nachdem man sich über den
Liebeslohn einig war, ging zunächst der 25-jährige Russe mit der
36-jährigen Frau auf ein Zimmer, während der Grieche vor dem Anwesen
wartete. Als der 25-jährige Freier mit drei 50-Euro-Scheinen
bezahlte, merkte die Frau, dass es sich bei den Scheinen um
Falschgeld handelte. Als sie dies äußerte und ankündigte, die
Polizei zu rufen, griff der Mann nach den falschen Geldscheinen, die
die Frau noch in der Hand hielt. Durch das Zerren an den Scheinen
zerrissen diese und der Mann ergriff die Flucht. Noch in der Nähe
des Tatortes konnten die beiden Männer von einer Polizeistreife
festgenommen werden. Die verwendeten falschen Geldscheine wurden bei
der geschädigten Prostituierten sichergestellt.

  Beide Männer werden wegen Geldfälschung angezeigt. Bei den falschen 50-Euro-Scheinen handelt es sich offensichtlich um Farbkopien von schlechter Qualität.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: