Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1253) Familiendrama unspektakulär beendet

        Nürnberg (ots) - Am Samstagmittag erstattete eine 29-jährige
Nürnbergerin bei der  Polizei Anzeige, da ihr Ehemann mit dem
gemeinsamen 4-jährigen Sohn  verschwunden ist. Zwischen den
Eheleuten gab es schon längere Zeit  Zwistigkeiten. Die Frau war bei
ihren Eltern, als ihr Ehemann  auftauchte und das Kind in seine
Gewalt brachte. Bei der  anschließenden Flucht, die von mehreren
Verwandten verhindert werden  sollte, kam es zu einem Verkehrsunfall
und des weiteren versuchte  der 31-jährige Mann, einen Pkw von der
Fahrbahn abzudrängen. Im Anschluss meldete er sich bei seiner Frau
über Handy und kündigte  an,zusammen mit dem Kind gegen eine
Betonmauer zu fahren, wenn sie  nicht bereit sei, zu ihm
zurückzukehren. Durch die Polizeidirektion Nürnberg wurden nach
Bekanntwerden des  Sachverhaltes umfangreiche Fahndungsmaßnahmen
eingeleitet. Die  Besatzung eines Polizeihubschraubers konnte in der
Nürnberger  Nordstadt das Fluchtfahrzeug entdecken. Von dem
31-jährigen Mann und  dem 4-jährigen Kind fehlte jedoch jede Spur.
Weitere kriminaltaktische Maßnahmen führten schließlich zu einer  
Wohnung im Südwesten von Nürnberg. Hier konnten zivile Einsatzkräfte
den Mann überwältigen und festnehmen; er leistete keinen
Widerstand.  Das Kind war unverletzt und wurde in die Obhut seiner
Mutter  übergeben. Von der Anzeigeerstattung bis zum glücklichen
Wiedersehen  mit der Mutter vergingen knapp 4 Stunden. Dem unter
Alkoholeinwirkung stehendem Tatverdächtigen erwartet nun  ein
Strafverfahren wegen Geiselnahme, Entziehung Minderjähriger  sowie
diverser Verkehrsdelikte. Zur Prüfung der Haftfrage wird der  Mann
dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Ermittlungen des  
Kriminaldauerdienstes dauern an.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Einsatzzentrale

Telefon:0911/211-2350
Fax: 0911/211-2370

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: