Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1251) Verkehrsunfälle auf der BAB München-Berlin

    Schwabach (ots) - Am Freitag, 19. Juli 2002, gegen 12.50 Uhr, kam es auf der Bundesautobahn 9 München- Berlin zwischen der Anschlussstelle Allersberg und dem Autobahndreieck Feucht zu 2 Verkehrsunfällen mit 7 beteiligten Fahrzeugen. Es wurden 1 Person schwer und 7 leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 93 000.- Euro

  Zunächst war eine Pkw-Fahrerin auf 2 vorausfahrende Pkw aufgefahren. Dabei wurden 3 Personen leicht und eine schwer verletzt.  In dem folgenden Stau reagierte ein Kia-Fahrer aus den neuen  Bundesländern zu spät. Er rammte zunächst einen Passat aus Heilbronn  der auf der mittleren Fahrspur fuhr. Anschließend prallte er gegen  ein hinter dem Passat fahrendes Bootsgespann aus Griechenland. Der  Passat wurde auf die rechte Fahrspur geschleudert, prallte gegen  einen Sattelzug aus Schweinfurt und landete anschließend auf dem  Dach im Straßengraben.  Bei diesem Unfall wurden 4 Personen leicht verletzt. Es entstand ein  Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 33 000.-Euro.   Die Bundesautobahn war in Richtung Berlin komplett gesperrt. Der Stau reichte bis zur Anschlussstelle Hilpoltstein (12 km)  zurück. Gegen 14.15 Uhr konnte eine Fahrspur geräumt werden.

  Gegen 15.00 Uhr waren die Unfallstellen geräumt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Einsatzzentrale

Telefon:09122/927-224
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: