Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: 1193. Nürnberger Kriminalpolizei führte erfolgreichen Schlag gegen Menschenhändler

        Nürnberg (ots) - Die Nürnberger Kriminalpolizei bearbeitet
zurzeit ein umfangreiches  Ermittlungsverfahren in den
Deliktsbereichen:

  -schwerer Menschenhandel und -gewerbs- und bandenmäßiges Einschleusen von Ausländern.

  Dazu wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth   Haftbefehle und Durchsuchungsbeschlüsse erwirkt, die am Dienstag,   08.07.2002, im Laufe des Abends vollzogen werden konnten.

  Die mehr als zwei Dutzend Durchsuchungsobjekte befanden sich   hauptsächlich im Stadtgebiet Nürnberg. Weitere wurden zeitgleich von Polizeikräften in den Regierungsbezirken Mittelfranken, Niederbayern- Oberpfalz und Oberfranken durchsucht. Dazu wurden auch Beamte der  Steuerfahndung und des Ordnungsamtes der Stadt Nürnberg zur  Unterstützung hinzugezogen. Bei den Durchsuchungsörtlichkeiten   handelte es sich überwiegend um Gaststättenbetriebe sowie die   Wohnungen der Tatverdächtigen.

  Im Rahmen des Einsatzes konnten insgesamt 6 Haftbefehle vollzogen   werden (3 Männer/3 Frauen). Zudem wurden 13 Personen (3 Männer/ 10   Frauen) in Gewahrsam genommen.

  Unter den Festgenommenen befinden sich auch die beiden   Haupttatverdächtigen, ein 41-jähriger Gastwirt aus Nürnberg und   dessen 26-jähriger Helfer, beides griechische Staatsangehörige. Alle Festgenommenen stehen in dringendem Tatverdacht, dass sie in   wechselseitigem Zusammenwirken in den letzten Jahren litauische   Frauen gegen Entgelt als Bedienungen angeworben und illegal nach   Deutschland eingeschleust haben. Bei ihrer Ankunft wurden die Frauen dann u. a. der Prostitution zugeführt oder für illegale Arbeiten in Gaststättenbetrieben weiter vermittelt. Das ursprünglich für   Bedienungsarbeiten vorgesehene Entgelt wurde den Frauen nie   ausgezahlt. Durch Drohungen und teilweise auch unter Gewaltanwendung wurden die geschleusten Frauen in eine hilflose Lage und damit in   Abhängigkeit gebracht.

  Die kriminalpolizeilichen Maßnahmen dauerten bis in die späten   Nachtstunden an. Es wurden zahlreiche Beweismittel sichergestellt,   die noch ausgewertet werden müssen.

  Zur Unterstützung der Nürnberger Kriminalpolizei waren neben   Nürnberger Polizeikräften auch Beamte des Spezialeinsatzkommandos   Nordbayern und der Bayerischen Bereitschaftspolizei eingesetzt.

  Die aufgrund vorliegenden Haftbefehls sechs Festgenommenen werden     im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg   überstellt. Von den 13 in Gewahrsam genommenen Personen wurden sechs wieder entlassen. Sieben werden zur Vorbereitung der Abschiebung   ebenfalls dem Ermittlungsrichter überstellt.

  Die betroffenen Gaststätten wurden vorübergehend geschlossen.

  Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: