Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (805) Tödlicher Messerstich - hier: Aktuelles Ermittlungsergebnis

        Nürnberg (ots) - Wie mit OTS 797 berichtet, kam es am 06.05.2002,
gegen 09.25 Uhr, in der Sophienstraße in Nürnberg zu einer
Auseinandersetzung, in deren Verlauf eine 31-jährige Nürnberger
Hausfrau ihren 34-jährigen spanischen Freund Luis B. mit einem
Messerstich so schwer verletzte, dass dieser noch in der Wohnung der
Frau verstarb. Die 31-Jährige alarmierte nach der Tat selbst den
Notarzt, der dann vergeblich versuchte, den Mann zu reanimieren.

  Nach bisherigen Erkenntnissen war die Frau mit dem Opfer seit ca.
drei Jahren befreundet. In der Nacht vom 05. auf 06.05.2002
übernachtete der 34-Jährige in der Wohnung der Tatverdächtigen. Die
Frau selbst verbrachte die Nacht bei einer Bekannten und kam erst am
Morgen zurück. Deswegen machte ihr der 34-Jährige Vorwürfe und es
kam zum Streit, wobei der Mann die Frau unter anderem aufforderte,
ihn zu schlagen. Nach Tätlichkeiten durch den Mann gegenüber der
Wohnungsinhaberin holte diese aus der Küche ein ca. 20 cm langes
Messer und ging zurück ins Schlafzimmer. Nachdem sie weiter von
ihrem Freund provoziert wurde, stach sie ihm ein Mal in die Brust.
Anschließend verständigte sie den Notarzt. Luis B. brach im Flur
zusammen.

  Laut Obduktionsergebnis verstarb das Opfer durch Verbluten nach
innen aufgrund eines Stichs durch das Herz.

  Die 31-Jährige wurde noch in ihrer Wohnung festgenommen. Nachdem
sich der Verdacht auf einen Drogenkonsum ergab, wurde bei ihr eine
Blutentnahme durchgeführt. Gegen die Frau wurde von der
Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Antrag auf Erlass eines
Haftbefehls wegen Totschlags gestellt. Sie wird dem
Ermittlungsrichter zur Klärung der Haftfrage vorgeführt.



ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranke

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: