Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: Technische Wiederholung: (599) Toetung des Gerhard Brand am 30./31.10.2001 - hier: XY-Sendung

        Nürnberg (ots) - Wie wiederholt berichtet, wurde der 71-jährige
Gerhard Brand am  02.11.2001 tot in seiner Wohnung in Nürnberg,
Weltenburger Straße  106, aufgefunden. Er war mit Klebeband
gefesselt. Sein Tod war nach  Schlägen auf den Kopf bereits Tage
vorher eingetreten.

  Nach wie vor wird der Mordfall intensiv von der Nürnberger  
Mordkommission bearbeitet. Mehr als 1.200 Spuren wurden bereits  
verfolgt.

  Es kam bisher zu folgenden gravierenden Ermittlungsergebnissen:

  Gerhard Brand war im Besitz eines größeren Geldbetrages in  
US-Dollarnoten (ca. 20.000 Dollar), den er oft in einer Gürteltasche
mitführte. Das Geld wurde geraubt. Außerdem fehlen verschiedene  
Schmuckstücke, darunter zwei markante Ringe.

  Am Nachmittag des 30.10.2001 kaufte Herr Brand im Plus-Markt in der  
Reichelsdorfer Hauptstraße in Nürnberg ein. Er wurde dabei von einer
bislang unbekannten ca. 50 bis 60 Jahre alten Frau begleitet. Die  
Frau hatte graue, halblange, glatte Haare. Anschließend dürften
beide  zu Fuß in Richtung seiner Wohnung gegangen sein und unterwegs
Alkohol  konsumiert haben.

  Am 31.10.2001, um 01.20 Uhr, wurde über Notruf eine Rauferei im  
Wohnanwesen des Gerhard Brand gemeldet. Damals konnte aber nichts  
Verdächtiges festgestellt werden. Auch hat sich die Anruferin nicht  
mehr bei der Polizei gemeldet. Dieser Notruf kann nach wie vor unter
der Telefonnummer (0911) 24 27 910 abgerufen werden.

  In der XY-Sendung am Freitag, 05.04.02, um 20.15 Uhr, im ZDF wird  
der Mordfall Brand in einem Film nochmals dargestellt.

  Für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens führen, hat das  
Bayerische Landeskriminalamt eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro  
ausgesetzt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

  Besonders wichtig wäre es für die Mordkommission in Erfahrung zu  
bringen, wer im Besitz des geraubten Geldes und des Schmuckes ist
oder war, wer Herrn Brand am 30.10.2001 im Supermarkt begleitet hat  
und wer die Frau war, die über Notruf die Schlägerei meldete.

  Mitteilungen bitte an den Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter der  
Telefonnummer (0911) 211-3333.



ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken



Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: