Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (581) Zahlreiche Verkehrsdelikte über die Osterfeiertage

        Nürnberg (ots) - Auch die Verkehrspolizei hatte über die
Osterfeiertage alle Hände voll zu tun. Im Stadtgebiet Nürnberg
wurden die Beamten zu 125 Verkehrsunfällen gerufen. In 21 Fällen
davon waren auch Personen verletzt worden. 21 Verursacher flüchteten
nach Verkehrsunfällen, 10 davon konnten bereits ermittelt und
angezeigt werden.

  Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am 01.04.2002, gegen
05.50 Uhr, in der Eibacher Hauptstraße in Nürnberg. Eine 18-Jährige
aus Stein, die ohne den Besitz eines Führerscheins ist, hatte sich
nach einer Party ohne Wissen der Gastgeberin deren Fahrzeugschlüssel
angeeignet und sich ans Steuer gesetzt. Sie wollte mit dem Pkw zum
Zigarettenholen fahren. Begleitet wurde sie von einem 23-jährigen
Partybesucher.  Auf Grund Alkoholeinwirkung und überhöhter
Geschwindigkeit kam die junge Frau nach rechts von der Fahrbahn ab.
Der Pkw schleuderte gegen eine etwa 2,5 x 4 m große Metallwerbetafel
und "rasierte" diese ebenerdig ab. Mit viel Glück fuhr der Pkw dann
zwischen einem Betonlichtmast und einem Baum durch und danach auf
die gegenüberliegende Straßenseite. Dort wurden ein Stromkasten und
die Steinsäule eines Eisenzaunes sowie zwei Verkehrszeichen
niedergewalzt. Anschließend flüchtete die Unfallverursacherin zu
Fuß. Sie und ihr Begleiter konnten aber wenig später im Zuge der
sofort eingeleiteten Fahndung festgenommen werden.  Die 18-Jährige
erlitt erhebliche Verletzungen im Gesicht, was dazu führt, dass sie
für mindestens zwei Tage in einem Krankenhaus zur Beobachtung
bleiben muss. Der 23-jährige Beifahrer erlitt leichte Verletzungen.
Er konnte nach ambulanter Behandlung wieder aus dem Krankenhaus
entlassen werden. An dem Pkw Nissan Maxima entstand Totalschaden in
Höhe von ca. 15.000 Euro.

  Im Stadtgebiet wurden über die Osterfeiertage 21 Führer von
Kraftfahrzeugen betroffen, die unter Alkoholeinwirkung standen. In
12 Fällen davon lag der Wert über 1,1 Promille, was die sofortige
Sicherstellung des Führerscheins zur Folge hatte. Gegen alle wurde
Anzeige erstattet.

  Ein Raser wurde am Ostersonntagnachmittag, 31.03.2002, in der
Sigmundstraße in Nürnberg festgestellt. Der 23-Jährige war dort mit
seinem Motorrad mit 126 km/h unterwegs, obwohl die zulässige
Höchstgeschwindigkeit 50 km/h beträgt. Den Raser erwarten eine
Geldbuße in Höhe von 850 Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot sowie
vier Punkte im Bundesverkehrszentralregister.



ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: