Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (470) Jugendliche Räuber

        Nürnberg (ots) - Das Fachkommissariat der Nürnberger
Kriminalpolizei konnte sehr schnell zwei Fälle klären, bei denen
jeweils Schüler als Räuber aufgetreten sind.

  Im ersten Fall waren, wie am 11.03.2002 berichtet, am 10.03.2002 am
Nürnberger Hauptmarkt zwei 13-Jährigen von zunächst mehreren
jugendlichen Unbekannten unter Androhung von Gewalt ein Handy sowie
das Taschengeld abgenommen worden. Nach einer Lichtbildvorlage
konnten jetzt als Tatverdächtige drei Schüler im Alter zwischen 13
und 15 Jahren ermittelt werden. Zwei davon wurden auf Antrag der
Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg
überstellt. Der dritte Tatverdächtige ist noch strafunmündig.

  Im zweiten Fall war eine 13-jährige Schülerin am Dienstagmorgen,
12.03.2002, gegen 08.15 Uhr, am U-Bahnhof Bärenschanzstraße Opfer
eines Räuberduos geworden. Die 13-Jährige befand sich auf dem
Schulweg, als sie plötzlich von zwei zunächst unbekannten Mädchen
unter Androhung von Schlägen aufgefordert wurde, Geld herauszugeben.
Als sie sich weigerte, erhielt sie Schläge und Kniestöße. Außerdem
wurde ihr die Monatskarte abgenommen. Anschließend flüchteten die
beiden Räuber.

  Ebenfalls durch eine Lichtbildvorlage konnten jetzt ein 13- und ein
14-jähriges Mädchen als Tatverdächtige ermittelt werden. Gegen die
14-Jährige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Raubes und
gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Anschließend wurde sie
ihrer Mutter übergeben. Die 13-jährige Strafunmündige wurde in die
Obhut eines Jugendheimes übergeben.



ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: