Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (595) Widerstand gegen Polizeibeamte

Nürnberg (ots) - Gleich zweimal kam es am Samstag (26.03.2016) zu Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte.

Im ersten Fall wurde ein 36-Jähriger als Tatverdächtiger einer Verkehrsunfallflucht in der Fahrradstraße angehalten und kontrolliert. Der stark unter Alkohol stehende Mann verhielt sich äußerst aggressiv gegenüber den Polizeibeamten und beleidigte sie fortwährend mit zahlreichen Kraftausdrücken. Während der Sachbehandlung trat er gezielt mit dem Fuß gegen einen Beamten und versuchte den anderen Kollegen ins Bein zu beißen. Um weitere Angriffe zu unterbinden wurde der renitente 36-Jährige am Boden fixiert und gefesselt. Hier schlug er dann selbsttätig seinen Kopf auf den Asphalt und schrie um Hilfe. Auch während der Fahrt zur Inspektion schrie der Mann ständig umher und beleidigte die Beamten fortwährend.

Im zweiten Fall beleidigte ein 28-Jähriger um 21:15 Uhr auf dem Frühlingsfest unvermittelt einen Polizeibeamten. Als er zur Identitätsfeststellung nach seinem Ausweis gefragt wurde schlug er dem Beamten mehrfach ins Gesicht. Deshalb wurde der 28-Jährige mit unmittelbarem Zwang zu Boden gebracht und gefesselt. Auch eine hinzugerufene Streife wurde von dem aggressiven Tatverdächtigen massiv beleidigt und mit Kraftausdrücken beschimpft. Auf dem Transport zur Volksfestwache und auch dort leistete der 28 Jährige noch erheblichen Widerstand und versuchte die Beamten zu bespucken und mit Kopfstößen zu verletzen.

Der 36-Jährige und der 28-Jährige werden wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt. / Rainer Seebauer

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: