Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (409) Nach Raubdelikt Richter vorgeführt

Nürnberg (ots) - Gestern (25.02.2016) stahl ein 40-jähriger Mann diverse Gegenstände in einem Baumarkt im Nürnberger Westen. Als er angesprochen wurde, versuchte er zu flüchten.

Gegen 18:00 Uhr beobachtete ein Zeuge den Beschuldigten in der Leyher Straße dabei, als dieser einen Gegenstand eingesteckt hatte. Nachdem der Tatverdächtige den Kassenbereich ohne zu bezahlen verlassen wollte, hielten ihn mehrere Angestellte fest. Der Osteuropäer versuchte anschließend sich loszureißen und trat nach den Mitarbeitern des Marktes.

Wie sich herausstellte, hatte er versucht, eine Zündkerze und einen Fräskopf im Wert von ca. 20 EUR zu stehlen.

Im Rahmen seiner Vernehmung machte der Beschuldigte keine Angaben zur Sache.

Aufgrund der Tatsache, dass der Mann keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, stellte die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Haftantrag wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls. Am Freitag überstellte das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei die Person einem Richter zur Klärung der Haftfrage.

Tobias Kopseel

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: