POL-MFR: (352) Haftantrag nach körperlicher Auseinandersetzung

Nürnberg (ots) - Gestern Nachmittag (17.02.2016) kam es in einer Wohnung im Stadtteil Schweinau zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Ein 56-Jähriger erlitt hierbei Verletzungen.

Aus bislang noch nicht geklärten Gründen soll das Opfer gegen 15:30 Uhr in der Wohnung von einem 37-Jährigen Besucher zunächst niedergeschlagen und gewürgt worden sein. Weitere Angriffe des Tatverdächtigen mit einer Stichwaffe konnte der Geschädigte abwehren. Mit Hilfe eines ebenfalls in der Wohnung anwesenden Zeugen gelang dem 56-Jährigen die Flucht zu einer nahegelegenen Tankstelle. Er kam mit dem Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus.

Eine Streife der PI Nürnberg-West nahm den mutmaßlichen Täter unter Anwendung unmittelbaren Zwangs noch in dem Mehrfamilienhaus an der Gustav-Adolf-Straße fest. Die vermutliche Tatwaffe trug der Festgenommene bei sich.

Ein Staatsanwalt ordnete bei dem 37-jährigen Osteuropäer eine Blutentnahme an. Da der Mann offensichtlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand, musste er in eine Klinik eingeliefert werden.

Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Der Beschuldigte kann in Deutschland keinen festen Wohnsitz nachweisen. Er wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage überstellt.

Christian Daßler/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: