Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (120) Überfall auf Jugendliche war vorgetäuscht

Nürnberg (ots) - Wie berichtet (Meldung 86 vom 14.01.2016), hatte eine 17-Jährige bei der Polizei angezeigt, in den Nachmittagsstunden des 13.01.2016 von zwei unbekannten Tätern im Stadtteil Zerzabelshof überfallen und verletzt worden zu sein. Zwischenzeitlich haben die Ermittlungen ergeben, dass der Überfall vorgetäuscht worden war.

Zunächst war davon ausgegangen worden, dass die Täter unter Bedrohung mit einem Messer die Herausgabe des Mobiltelefons der Jugendlichen gefordert hätten. Nachdem sie sich geweigert hätte, sei sie in einer anschließenden Rangelei durch die Tatwaffe am Arm verletzt worden. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen gestand die 17-Jährige, den Überfall erfunden zu haben.

Die Beamten leiteten daraufhin ein Ermittlungsverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat ein.

Robert Sandmann/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/
Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: