Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (934) Trunkenheitsfahrt endete im Gebüsch

Fürth (ots) - Mit über 2 Promille war ein 29-Jähriger in der Nacht von Freitag auf Samstag (08./09.05.2015) mit seinem Pkw Opel im Stadtteil Poppenreuth unterwegs. Die Polizei nahm ihn in einem Gebüsch liegend vorläufig fest.

Aufgefallen war der Mann einer Zeugin (35) kurz nach Mitternacht, als er an der Kreuzung Hans-Vogel-Straße/Karl-Bröger-Straße mit seinem Opel eine Verkehrsinsel überfuhr und sich dabei die Frontstoßstange abriss. Anschließend stieg er aus, um nach dem Schaden zu sehen. Dabei warf er der Zeugin zufolge eine Whiskey-Flasche weg, stieg wieder in seinen Wagen und fuhr in Richtung Espanstraße. Die 35-Jährige verständigte unverzüglich die Polizei.

Eine Streife der Polizeiinspektion Fürth stellte kurz darauf den Opel in der Dammstraße fest. Der Fahrer lag unweit davon im Gebüsch. Er bestritt zwar, gefahren zu sein, entsprach aber der Zeugenbeschreibung und hatte den Autoschlüssel einstecken. Ein Atemalkoholtest verlief positiv. Der ärztliche Beweissicherungsdienst führte eine Blutentnahme in der Dienststelle durch. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde der Führerschein beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Robert Sandmann/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: