Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1923) Erneut Handtaschenraub

      Nürnberg (ots) - Am 10.10.2001, gegen 15.25 Uhr, lief eine
88-jährige Nürnbergerin auf dem Gehweg in der Galvanistraße in
Nürnberg. Ein unbekannter junger Mann fuhr mit dem Fahrrad von
vorne auf die Rentnerin zu und griff an die Handtasche, welche
die Geschädigte in der Hand trug. Da die 88-Jährige ihre
Handtasche festhielt, riss der Unbekannte der Rentnerin, welche
in Tatortnähe wohnt, die Handtasche, in welcher sich mehrere
hundert DM Bargeld befanden, aus der Hand. Dabei wurde die
Überfallene leicht an einem Finger verletzt.
Der Unbekannte flüchtete in Richtung Sperberstraße.

Er wird wie folgt beschrieben:     Männlich, ca. 20 bis 30 Jahre alt, südländische Erscheinung, schlank, schwarze Oberbekleidung, fuhr mit einem roten Fahrrad.

    Am 10.10.2001, gegen 19.55 Uhr, gingen zwei Nürnbergerinnen im Alter von 64- und 72 Jahren in der Giesbertstraße in Nürnberg.     Zwei unbekannte junge Männer überfielen die beiden Nürnbergerinnen von hinten und rissen der 64-Jährigen ihre Handtasche von der Schulter. Obwohl sich die Frau wehrte, konnte die Tasche gestohlen werden, da der Riemen der Tasche riss.     In der Handtasche befanden sich mehrere hundert DM Bargeld. Der zweite Unbekannte versuchte, die Handtasche der 72-Jährigen zu entreißen, so dass der Riemen ebenfalls riss. Die Rentnerin konnte ihre Tasche jedoch festhalten. Mit der geraubten Handtasche der 64-Jährigen flüchteten die beiden jungen Männer.

    Ein Passant, der auf den Vorfall aufmerksam geworden war, da die beiden Geschädigten um Hilfe riefen, lief den beiden Räubern hinterher und forderte diese auf, stehen zu bleiben. Darauf warfen die beiden die geraubte Handtasche der 64-Jährigen weg und rannten davon. Die Tasche konnte der 64-Jährigen zurück gegeben werden.

Beschreibung der beiden 18 bis 20 Jahre alten Täter: 1.schlank und helle Haare, 2.160 bis 170 cm, untersetzt, kurze, schwarze Haare.

    In beiden Fällen Hinweise erbeten an Kriminaldauerdienst Nürnberg, Tel.-Nr. 0911/211-3333.

Überfallene sollen sofort den Polizeinotruf 110 wählen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: