Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2211) Präventionshinweis Taschendiebstahl

Erlangen (ots) - Gerade in der vorweihnachtlichen Zeit nutzen Taschendiebe die Gelegenheit, unbeaufsichtigte Wertgegenstände zu stehlen. In Erlangen häuften sich in den letzten Tagen die Anzeigen in diesem Zusammenhang.

Brieftaschen und Handys aus Körben, Taschen und Kleidungsstücken sind die beliebtesten Ziele von Taschendieben. Gerade in Erlanger Einkaufsmärkten nutzen die Täter derzeit die Unachtsamkeit der Einkaufsmarktbesucher, um ihnen die Handtasche aus dem Einkaufswagen oder die Geldbörse aus der Handtasche zu stehlen. So geschah es am 03.12.14 kurz nach Mittag in einem Verbrauchermarkt in Erlangen-Tennenlohe.

Außerdem wurden Fälle bekannt, in welchen Wertgegenstände nicht nur aus Einkaufswägen, sondern auch aus Fahrzeugen auf Parkplätzen gestohlen wurden. Diese waren nach dem Einkauf unbeaufsichtigt.

Etwa 13 Taschen- oder Handtaschendiebstähle registrierte die Erlanger Polizei in den letzten vier Wochen. Hauptsächlich in Lebensmittelfachgeschäften ist eine Zunahme zu verzeichnen. Anhand der Vorgehensweise kann geschlossen werden, dass die Diebe sich viel Zeit nehmen und den richtigen Zeitpunkt abwarten, um zuzuschlagen.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei deswegen:

Lassen Sie Ihre Wertgegenstände beim Einkaufen nicht unbeaufsichtigt, auch wenn Sie den Einkaufswagen nur wenige Meter verlassen.

Achten Sie auch beim Einkauf ganz bewusst auf Taschendiebe!

Sollten Ihnen Personen auffallen, die möglicherweise mit solchen Taten in Zusammenhang stehen, so wenden Sie sich an Angestellte des Marktes oder verständigen Sie die Polizei.

Prägen Sie sich die Personen für eine Beschreibung oder eines der verwendeten Fahrzeugkennzeichen oder Fahrzeuge ein.

Auch die beliebten Weihnachtsmärkte bieten zahlreichen Taschen- und Trickdieben die Möglichkeit des Diebstahls. In großen Menschenmengen ist es für sie einfach, unentdeckt zu bleiben. Damit Ihr Besuch eines Weihnachtsmarktes für Sie nicht zur Überraschung wird, empfiehlt die Polizei zudem nur so viel Bargeld mitzunehmen wie Sie benötigen, auf unnötige Wertgegenstände zu verzichten und das Bargeld, Handy und Schlüssel auf verschlossene Innentaschen der Kleidung zu verteilen. Außerdem sollten Sie Hand- oder Umhängetaschen immer geschlossen mit der Verschlussseite zum Körper tragen.

Sollten Sie trotz aller Vorsicht Opfer einer solchen Straftat geworden sein, so wenden Sie sich an Ihre nächstgelegene Polizeidienststelle.

Simone Wiesenberg/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: