Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1391) Bargeld erpresst

      Nürnberg (ots) - Am vergangenen Samstag, 21.07.2001, gegen
14.30 Uhr, wurde die Polizei zum Bahnhofsvorplatz am Nürnberger
Hauptbahnhof gerufen. Dort war im Bereich des Bahnhofsmilieus
ein 20-Jähriger von einem zunächst Unbekannten zur Herausgabe
von wöchentlich 300 DM «Schutzgeld» aufgefordert worden. Als
sich dieser weigerte, versetzte ihm der Unbekannte einen
Kopfstoß und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Anschließend
flüchtete er.

    Im Zuge von Überprüfungen konnte noch am gleichen Tag gegen 18.30 Uhr in der Nähe des Bahnhofes der Schläger vorläufig festgenommen werden. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 20-jährigen Berufslosen aus dem Regierungsbezirk Niederbayern/Oberpfalz. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter räuberischer Erpressung eingeleitet. Derzeit prüft der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg die Haftfrage.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: